Offener Brief an den Finanzminister

Sehr geehrter Herr Finanzminister!

Als Bürgermeister einer Modellregion für die Aktion 20.000 möchte ich sie eindringlich auffordern, nicht länger die Umsetzung dieser begrüßenswerten Initiative zu blockieren. Im Bezirk Baden sind an die 1.300 Menschen im Alter von über 50 Jahre arbeitslos. Die Aktion 20.000 ist eine große Chance für ältere, von Arbeitslosigkeit betroffene Menschen, wieder den Weg zurück in den Arbeitsmarkt zu finden.

Sie kennen die Situation für ältere ArbeitnehmerInnen sicher besser als ich. Wer in diesem Alter seinen Job verliert, hat nur beschränkte Möglichkeiten, beruflich wieder Fuß zu fassen. Wird doch eine Beschäftigung gefunden, bedeutet dies oftmals massive Abstriche das Gehalt und damit den bisherigen Lebensstandard betreffend. Zahlreiche Menschen in unserer Region könnten mit dieser Maßnahme wieder eine Perspektive für ihre Zukunft erlangen, weshalb ich ihre Blockade dieser Arbeitsmarktinitiative gegenüber, mit Entschiedenheit ablehne.

Versetzen Sie sich bitte in die Situation eines Menschen, der einige Jahre vor seinem Pensionsantritt seinen Job verliert und wenig bis gar keine Möglichkeit hat, am freien Markt unter zu kommen. Nicht nur der bisherige, oftmals hart erarbeitete Lebensstandard erfährt von einem Tag auf den anderen Einschnitte, auch der - in greifbarer Nähe befindliche - Ruhestand und die Gestaltung des Lebensabends sind davon betroffen da die Höhe der Pension in Mitleidenschaft gezogen wird. Ein Mensch, der 40 und mehr Jahre gearbeitet hat, hat nach meinem Verständnis ein Recht auf menschenwürdige Lebensverhältnisse, bei dem nicht jeder Euro in Zukunft zweimal umgedreht werden muss. Wenn der freie Markt hier keine vernünftige Lösung bieten kann, hat ein Staat mit sozialer Verantwortung seinen Beitrag zu leisten, weshalb ich die Aktion 20.000 außerordentlich begrüße.

Mit diesem Schreiben fordere ich Sie deshalb auf, die Umsetzung nicht länger hinauszuzögern und den Betroffenen in unserer Region eine Chance zu geben.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Kollross
Bürgermeister

Autor:

Markus Leshem aus Schwechat

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Lokales
Jennifer Gründwald trainiert fleißig, damit ihr Körper wieder Kraft bekommt. Ihre Spende ist für ein Heim-Trainingsgerät.
6 Bilder

Wir helfen
Wir helfen im Februar: Trainingsgerät für Jennifer, die gegen ihre Spastik kämpft

Ihre Spende für einen Aktiv-Passiv-Heimtrainer für Jennifer Grünwald (28) NÖ/GRAFENWÖRTH. "Ich bin Spastikerin und linksseitig etwas gelähmt. Aber ich will eigenständig leben und wieder arbeiten, das ist mein Ziel." Jennifer Grünwald (28) ist eine starke junge Frau. Doch leicht hat sie es in ihrem Leben nicht. Schon ihre Geburt war schwierig. "Ich hatte schon immer gesundheitliche Probleme. Aber 2014 ist dann alles ausgebrochen: Taubheit, Nerven eingeklemmt, Anfälle." Damit war auch ihr...

Lokales
Lkw-Stellplätze

Rastplätze Westautobahn
Neue LKW-Stellplätze auf den Rastplätzen Kesselhof und Kirschstetten

54 neue Lkw-Stellplätze werden auf den Rastplätzen Kesselhof und Kirchstetten auf der A1 gebaut. Während der Bauzeit sind beide Anlagen gesperrt. KIRCHSTETTEN. Ab Freitag, 28. Februar bis voraussichtlich Ende Oktober 2020 sperrt die Asfinag die beiden Rastplätze Kesselhof und Kirchstetten an der Westautobahn A1. In diesen acht Monaten werden die Rastplätze um insgesamt 54 neue Lkw-Stellplätze ausgebaut und die bestehenden Infrastrukturanlagen modernisiert. „Die Sanierung ist notwendig, um...

Lokales
Postenkommandant Bauer, Ketzer, Schübl, Baumgartner, Betreuungsbeamter Leser, Bezirkspolizei-Chefin Fiegl und Prinz.

Exekutive
Tulln ist Ausbildungshotspot für Polizeianwärter

Für Uniform den alten Beruf an Nagel gehängt – Polizist sein ist vielmehr Berufung als Beruf. TULLN. "Es ist schon eine große Herausforderung für die Polizeiinspektion Tulln, fünf bis sechs Aspiranten auszubilden", sagt Dominik Leser. Dafür zeichnet er aber als sogenannter Betreuungsbeamter verantwortlich. Polizisten braucht das Land und damit einhergehend wurden die Aufnahmebedingungen aufgrund der großen Nachfrage entsprechend geändert. Null komma fünf Zentimeter War früher etwa die...

Wirtschaft
Direktorin Barbara Sablik-Baumgartner, Fachvorstand Jürgen Kirchner mit Andreas Dick und Kerstin Tallafuß.

HLT-Retz ausgezeichnet
Andreas Dick ist bester Jungsommelier 2020

An zwei Wettbewerbstagen stellten sich 35 Schüler dieser Herausforderung, in den Bereichen Sensorik, Weißweinservice, Korrektur einer Weinkarte und einem Wissenstest. RETZ. Die besten 15 durften am Finaltag eine Weinempfehlung und Belüften eines Rotweines vor der Jury sowie 200 Live-Gästen durchführen. Der Austragungsort des diesjährigen österreichweiten Wettbewerbs aller Tourismusschulen, HLWs und Berufsschulen war Bad Hofgastein. Andreas Dick aus Schöngrabern vom vierten Jahrgang der...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen