12.03.2017, 09:24 Uhr

Berndorfs Postfiliale vor dem Aus

Stadtchef Hermann Kozlik mit der Unterschriftenliste.

Rote Zahlen sind laut Pressesprecherin der Grund für die Schließung.Stadtchef Hermann Kozlik mit der Unterschriftenliste.

BERNDORF (finni/les). Aufregung in der Stadt - die Post soll zugesperrt werden. Die nächste wäre erst wieder in Leobersdorf.

Rückgang im Briefgeschäft
Laut Post-Pressesprecherin Kathrin Schrammel wurde die Filiale bereits bei der Regulierungsbehörde angemeldet. Die zwei Mitarbeiter sollen weiterhin im Unternehmen beschäftigt werden, unklar ist jedoch wo und mit wievielen Stunden sie eingesetzt werden. Als Grund für die Schließung wurden rote Zahlen der Filiale angegeben und es wäre auch in Zukunft keine Trendwende abzusehen. Der Rückgang im Briefgeschäft würde sich bei den Filialumsätzen stark bemerkbar machen (-5% jährlich), was trotz steigender Paketmengen nicht auszugleichen wäre (im Vergleich: 787 Mio Briefe vs. 81 Mio Pakete jährlich). Bürgermeister Hermann Kozlik wehrt sich mit allen Mitteln gegen die Schließung und startete mit dem "Team Kozlik" eine Unterschriftenaktion, bei der man bereits innerhalb eines Tages 523 Unterschriften verbuchen konnte. Ob die BAWAG Filiale im selben Gebäude auch ihre Pforten schließen wird, stand bis Redaktionsende noch nicht fest. Die Wahrscheinlichkeit ist jedenfalls groß. Unterschreiben können Sie im Sonnenstudio Hoffer, der Berndorfer Fetzenkammer, der Via Nova, dem Café Weber, dem Café Stangl, im "Friend´s", bei Bipa und Augusta, im Modeplatzl, am Kulturreferat, beim Berndorfer Stadtwirt, beim Kral und in der örtlichen NKD-Filiale.
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.