10.04.2016, 18:11 Uhr

Der Mensch und sein Hang zur Kontrolle

Dinge, wie Kastrationspflicht oder Leinen- und Maulkorbzwang, haben einen Sinn. Sei es jetzt, den Bestand an streunenden Tieren niedrig zu halten oder Beißattacken fehlerzogener Hunde vorzubeugen. Aber, wenn wir ganz ehrlich sind, ist das alles Mumpitz. Seit Anbeginn der Menschheit hält sich der Homo sapiens (lat. für "der weise Mensch") Haustiere zur Gesellschaft, wie auch zur Jagd. Dinge, wie Hundeführerschein, Gackerlsackerl oder jetzt die Kastrationspflicht von Katzen sind erst seit wenigen Jahren (verglichen mit dem Bestand unserer Gattung eine Kleinigkeit) an der Tagesordnung. Sind es die Tiere, die uns Probleme machen, oder sind diese Probleme hausgemacht? Bestimmt trifft das nicht auf alles zu, aber manche der Regeln, die uns Haustierhaltern um die Ohren geworfen werden, wirken auf mich, wie ein weiterer verzweifelter Versuch der Menschen, die Kontrolle zu behalten.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.