08.01.2018, 12:23 Uhr

Forschungszentrum ist eröffnet

In der Rekordbauzeit von nur einem Jahr entstand in Seibersdorf ein neues Technologiezentrum.

SEIBERSDORF (les). Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner eröffnete am Montag das neue Forschungs- und Technologiezentrum am Gelände des Austrian Institute of Technology (AIT) und fand dabei passende Worte: „Der Wissenschafts- und der Wirtschaftsmotor laufen gut, das zeigen auch die Zahlen, Daten und Fakten."

Investition in Zukunft
„Arbeit ist für die niederösterreichischen Landsleute das wichtigste Thema und daher auch für die Politik das wichtigste Anliegen“, fuhr Mikl-Leitner fort. „Das funktioniert aber nur durch eine gute Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft, Technologie und Wirtschaft, wofür das neue Forschungs- und Technologiezentrum Seibersdorf ein Leuchtturmprojekt ist. Das ist der beste Boden für neue, zukunftsträchtige Arbeitsplätze." AIT-Aufsichtsratspräsident Hannes Androsch führte aus: "Durch das neue TFZ Seibersdorf wird ein wichtiger Impuls für die heimische Wirtschaft und Industrie gesetzt. Investitionen in Wissenschaft und Technologie sind Investitionen in die Zukunft und den Wohlstand des Landes." Und Technologie-Landesrätin Petra Bohuslav ergänzte schließlich: "Die Technologie- und Forschungszentren sind dabei durch ihre Impulse für die Wirtschaft und den Arbeitsmarkt ein wesentlicher Faktor.“ In das neue Forschungszentrum Seibersdorf wurden 17 Millionen Euro investiert, in einer Bauzeit von einem Jahr entstanden hier rund 6.400 Quadratmeter modernste Büro- und Laborflächen. Hauptmieter ist die Seibersdorf Labor GmbH.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.