31.10.2016, 14:40 Uhr

Nur das Beste aus der Region - Teil 1

Die BEZIRKSBLÄTTER sehen sich auf Bauernmärkten um und sprechen mit Direktvertrieben ab Hof.

TRIESTINGTAL (les). Das umstrittene Freihandelsabkommen CETA würde vor allem unsere Bauern treffen. Sie fürchten, dass sie durch den billigen Import von kanadischen Lebensmitteln aus dem Markt gedrängt werden. Die hohen Standards und die hervorragende Qualität unserer heimischen Produzenten ist in Gefahr.

Regionale Schmankerl
Gerda und Johann Krenn vom Ab Hof-Laden Krenn-Kreuzbauer in Furth graut es jedenfalls vor dem, was da kommen mag: "Wir bewirtschaften den Hof seit 2004, haben weit und breit die einzige Ziegenzucht und züchten außerdem Regenbogenforellen." Im eigenen Laden erhält man neben Fisch auch Ziegenfleisch und -wurst und alle möglichen Ziegenkäsevarianten. Die Krenns sind besorgt, wenn es um die Zukunft geht, Johann sagt: "Durch die Freihandelsabkommen mit Kanada und später den USA werden auf uns kleine Bauern und Händler neue Vorschriften und Auflagen zukommen, die wir vermutlich nur noch schwer oder gar nicht mehr einhalten können."

Qualität versus Billig
Gattin Gerda ergänzt: "Der Plan ist, die Kleinen ganz vom Markt zu drängen, damit die großen Konzerne ihre billigen Lebensmittel noch besser unters Volk bringen zu können. Dass die Tiere, die zur Produktion herangezogen werden, mit Antibiotika, Gen-Futter und Chemikalien vollgestopft werden, wird halt nicht erwähnt. Hauptsache billig." Johann weiter: "Wer bei uns einkauft, der kann sich überzeugen, woher die Tiere kommen, wie es ihnen hier geht und was sie zu fressen bekommen." Auch in Berndorf setzt man auf Regionales, auch wenn dieser Begriff am monatlichen Stadt-Markt etwas gestreckt wird, wie Stadträtin und Vereinsobfrau Christa Kratohwil weiß: "Den Markt haben wir vor 15 Jahren gegründet mit dem Gedanken die Bauern und Händler aus dem Triestingtal hier zu versammeln. Leider war das Interesse sehr gering und so stehen halt jetzt Anbieter aus Maria Taferl, dem Burgenland und der Steiermark bei uns. Aber immerhin sind es hochwertige Lebensmittel aus Österreich." Und wie denkt Kratohwil über das Thema CETA? "Durch die Kampfpreise, die auf uns zukommen werden, wird es für regionale Anbieter sehr schwierig werden. Ich kann nur appellieren, unsere Bauern zu unterstützen und auch aus Rücksicht auf die eigene Gesundheit, nicht an der falschen Stelle zu sparen."

Gemeinsam mit Familie Krenn verlosen wir zwei Geschenkspakete mit köstlichen Spezialitäten aus ihrem Ab Hof-Laden. Schreiben Sie dazu einfach bis Sonntag, den 6. November, eine E-Mail an triestingtal@bezirksblaetter.at mit dem Betreff "Gutes aus der Region".
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.