31.10.2016, 15:37 Uhr

Nur das Beste aus der Region - Teil 2

Die BEZIRKSBLÄTTER sehen sich auf Bauernmärkten um und sprechen mit Direktvertrieben ab Hof.

UNTERWALTERSDORF (les). Das umstrittene Freihandelsabkommen CETA würde vor allem unsere Bauern treffen. Sie fürchten, dass sie durch den billigen Import von kanadischen Lebensmitteln aus dem Markt gedrängt werden. Die hohen Standards und die hervorragende Qualität unserer heimischen Produzenten ist in Gefahr.

Von Brot bis Schokolade
Familie Hörhan aus Unterwaltersdorf gehört zu denen, die die neuen Abkommen vermutlich am stärksten spüren werden. Engelbert, Sabine, Sohn Matthias und dessen Freundin Bettina Schwarzmair, führen einen Ab Hof-Laden und bieten regionale Produkte aus eigenem Anbau zum Verkauf an. Matthias Hörhan (23) über das Sortiment: "Wir bieten Edelbrände, Liköre, kaltgepresste Öle, Fruchtaufstriche, Sirupe, handgeschöpfte Schokolade und dragierte Kürbiskerne. Wir backen außerdem unser eigenes Brot und bieten saisonal auch Kürbisse an." Der Trend hin zu heimischer Kost entgeht auch den Hörhans nicht: "Die Menschen tendieren wieder mehr zu regionalen Produkten. Man weiß, wo die Sachen herkommen, kann sich davon überzeugen, wie die Dinge produziert werden und auch von wem." Das bestätigt auch Martha Gottwald (67) aus Ebreichsdorf. Sie kauft bei Familie Hörhan, weil "das Brot sehr gut schmeckt. Außerdem möchte ich regional einkaufen und wissen woher die Sachen kommen. Die Familie gibt sich viel Mühe." Schmunzelnd fügt sie hinzu: "Außerdem gibt es im Advent ein köstliches Kletzenbrot."

Es wird nicht leichter
Vor CETA fürchtet sich die Familie nicht, aber: "Es kommen laufend neue Regelungen und Gesetze, die immer schwerer zu erfüllen sind. Wollen wir unsere Fruchtaufstriche als Marmelade verkaufen, bedarf es einer genauen Analyse. Diese kostet pro Sorte 900 Euro. Für große Konzerne stellt das kein Problem dar, aber für Direktvermarkter zahlt sich das nicht mehr aus."

Gemeinsam mit Familie Hörhan verlosen wir ein Geschenkspaket mit köstlichen Spezialitäten aus ihrem Ab Hof-Laden. Schreiben Sie dazu einfach bis Sonntag, den 6. November, eine E-Mail an steinfeld@bezirksblaetter.at mit dem Betreff "Gutes aus der Region".
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.