29.11.2016, 19:36 Uhr

„Tag der offenen Tür“ im Biosphärenpark

Susanne Lambropoulos ist neue Biosphärenpark-Botschafterin der Marktgemeinde Pottenstein. Im Bild mit LAbg. Bgm. Christoph Kainz, Landesrat Dr. Stephan Pernkopf, Forstdirektor der Stadt Wien DI Andreas Januskovecz, Biosphärenpark Direktor Dr. Herbert Greisberger (v.l.) (Foto: BPWW/N. Novak)
POTTENSTEIN. Zum zweiten Mal lud das Biosphärenpark Wienerwald Management zum Gedankenaustausch ins Biosphärenpark Büro. Neben der Präsentation und Erarbeitung laufender und geplanter Projekte konnten erstmals die besten nachhaltigen Traubensäfte durch Landesrat Dr. Stephan Pernkopf ausgezeichnet und weitere BildungspartnerInnen in das Partnernetzwerk des BPWW aufgenommen werden.

Tag der offenen Tür
Bereits zum zweiten Mal 2016 kamen Biosphärenpark-BotschafterInnen und PartnerInnen des Biosphärenpark Wienerwalds zusammen, um sich über aktuelle Projekte und Umsetzungen im Biosphärenpark auszutauschen. In Kleingruppen wurde gemeinsam an Ideen und Strategien gearbeitet, um zukünftige Herausforderungen gemeinsam zu meistern. Dazu wurden die Projekte, welche im Rahmen des Zukunftskonzeptes 2020 erarbeitet wurden, kritisch unter die Lupe genommen. „Ein Großteil der Projekte ist bereits umgesetzt bzw. in Arbeit. Besonders erfreulich ist, dass wir seit heute in allen Biosphärenpark-Gemeinden und Biosphärenpark-Bezirken einen/eine BotschafterIn ernennen durften“, so Biosphärenpark-Direktor Dr. Herbert Greisberger.

„Der beste Traubensaft 2016“
Im Rahmen des Tages der offenen Tür übergab Landesrat Dr. Stephan Pernkopf die Auszeichnung an die prämierten WinzerInnen. „Es freut mich sehr, dass es seit diesem Jahr auch eine alkoholfreie Erweiterung der Weinprämierung gibt und wir erstmals den besten Traubensaft aus dem Biosphärenpark auszeichnen können. Durch die nachhaltige und sorgsame Bewirtschaftung der Flächen, kann die jahrhundertealte Kulturlandschaft für die folgenden Generationen erhalten werden“, erklärt Landesrat Dr. Stephan Pernkopf. Ziel des Wettbewerbs ist es sowohl Qualitätsprodukte aus dem Biosphärenpark Wienerwald zu stärken und zu bewerben, als auch Impulse für die Erhaltung der Weinbaulandschaft zu setzen. „Die Auszeichnung der besten Traubensäfte ist ein weiterer Schritt die Wertschöpfung für die Betriebe in der Region zu steigern“, so Biosphärenpark-Direktor Dr. Herbert Greisberger Der weiße Traubensaft vom Brunngassenheurigen zeigt eine feine Trübung und zarte, hellgelbe Färbung. Sein feines Bukett mit zitrusartigen Noten und sein eleganter, harmonischer Geschmack mit ausgewogenem Zucker-Säure-Verhältnis lädt zum Verkosten ein. Der prämierte Saft ist um 2,60 Euro ab Hof erhältlich. Der Siegersaft in der Kategorie Traubensaft Rot vom Weinbau Ubl-Doschek überzeugte mit seiner kirschroten Färbung mit feiner Trübung und seinem traubig, frischen Geruch sowie dem fruchtig, cremigen Geschmack mit ausgewogenem Zucker-Säure-Verhältnis und langem Abgang. Der Bio-Traubensaft ist um 2,80 Euro ab Hof erhältlich.

23 neue Bildungspartner
Auch konnten 23 frischgebackene BildungspartnerInnen durch Forstdirektor der Stadt Wien DI Andreas Januskovecz ausgezeichnet werden. Die Ausgezeichneten absolvierten zuvor das Fortbildungsmodul des Biosphärenpark Wienerwald, in dem sie über die Ziele, Aufgaben und Projekte des Biosphärenparks informiert wurden. „Es braucht so aktive Menschen wie unsere BildungspartnerInnen, die sich verstärkt der Nachhaltigkeit widmen und damit wichtige MultiplikatorInnen für den Biosphärenpark darstellen. Sie tragen maßgeblich dazu bei, die Idee des Biosphärenparks in der Bevölkerung zu verankern“, so Forstdirektor DI Andreas Januskovecz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.