03.04.2017, 15:23 Uhr

Wenn Tiere auf Urlaub gehen

Renate Ondrovics aus Sulzbach im Triestingtal ist seit Jahren als zertifizierte Verhaltensberaterin und Hundesitterin tätig.

Hund und Katze sind unsere liebsten Begleiter, was sich im Urlaub als Problem erweisen kann.

BEZIRK (les). Bikini und Badehose sind bereits eingepackt, Strandtuch und Sonnenhut ebenso. Wenn die Familie den wohlverdienten Urlaub plant, stellt sich auch die Frage "Wohin mit Bello?" Daher haben die Bezirksblätter Baden im vorletzten Teil der Serie "Mein bester Freund" die Tiersitterangebote unter die Lupe genommen. Wir haben auch wichtige Tipps für den Fall eingeholt, dass Bello doch ans Meer mitfahren darf. Im Bezirk Baden gibt es 66 bei der WKO eingetragene Tierpensionen und Tiersitter.

Urlaub für den Hund
Eine Tiersitterin, die offensichtlich viel Freude an ihrer Arbeit hat, ist Renate Ondrovics (52) aus Sulzbach im Triestingtal. Renate arbeitet seit sieben Jahren als zertifizierte Verhaltensberaterin und nimmt als Hundesitter Urlaubshunde in ihr "Rudel" auf. Dieses besteht aus Renate selbst, ihrem Mann Karl und den eigenen zwei Hunden "Gino" und "Filou". "Ich betreue immer maximal ein Tier auf einmal, da es mit meinen beiden eigenen dann eh schon drei Hunde sind, die durch unser Haus wuseln und ich mich so meinem Feriengast am besten widmen kann." Renate setzt bei ihrem Angebot auf Familienanbindung, der Hund macht quasi selbst Urlaub bei ihr. Die Kosten von 35 Euro pro 24 Stunden beinhalten neben der Unterkunft auch Futter, Spaziergänge oder Trainingseinheiten nach Rücksprache mit dem Besitzer. Näheres dazu gibt es auf www.duhunddu.at. Sollten Sie Ihren Liebling doch mit in den Urlaub nehmen wollen, so gibt es einige Dinge zu beachten. In vielen Ländern innerhalb und außerhalb der EU braucht Ihr Wastl einen eigenen Reisepass sowie eine wirksame Tollwut-Impfung. Näheres zu beiden Themen weiß Ihr Tierarzt. Auch Kohletabletten für Hunde sind eine gute Idee, falls Waldi auf die Idee kommt, direkt aus dem Meer zu trinken. Besonders wichtig: Nach dem Baden im Meer benötigt Ihr Hund eine Süßwasserdusche. Verlegen Sie außerdem körperliche Aktivitäten und lange Spaziergänge in die Morgen- oder Abendstunden, um einen Hitzschlag zu vermeiden.

Urlaub mit Vierbeinern
Wenn der beste Freund mit in den Urlaub fahren darf, dann sollte die Reise vorab gut geplant sein. Es gibt eigene Hundehotels im In- und Ausland. Strände ohne ausdrückliche Erlaubnis sind meist Tabu für Vierbeiner. Abhilfe schaffen hier manchmal Wild- oder sogenannte Hundestrände. In vielen Ländern gibt es mittlerweile eigene Urlaubsangebote für Tierhalter. Nähere Informationen und Angebote haben die Reisebüros im Bezirk.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.