2018 schon 100.000 Gäste auf der GARTEN TULLN: Beste Halbjahresbilanz des 10-jährigen Bestehens

„Natur im Garten“ Obmann Christian Rädler, Landesrat Martin Eichtinger, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Wolfgang Sobotka, Präsident des Nationalrates und der „European Garden Association – Natur im Garten International“ und Tullns Bürgermeister Peter Eisenschenk.
  • „Natur im Garten“ Obmann Christian Rädler, Landesrat Martin Eichtinger, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Wolfgang Sobotka, Präsident des Nationalrates und der „European Garden Association – Natur im Garten International“ und Tullns Bürgermeister Peter Eisenschenk.
  • Foto: DIE GARTEN TULLN
  • hochgeladen von DIE GARTEN TULLN

Seit 2008 ist DIE GARTEN TULLN als einzige ökologische Gartenschau Europas Vorzeigebeispiel für naturnahes Gärtnern. Die Gartenschau mit ihren mehr als 65 ökologisch gepflegten Schaugärten und dem größten Natur- und Abenteuerspielplatz Niederösterreichs zieht immer mehr Gäste an: „DIE GARTEN TULLN verzeichnete in den vergangenen Saisonen einen stetigen Zuwachs an Besucherinnen und Besuchern. 2018 freuen wir uns dank des Ausbaus der ökopädagogischen Programme, der starken Nachfrage von Gruppenreisenden und einer Vielzahl an Veranstaltungen über die erfolgreichste erste Saisonhälfte seit der Eröffnung 2008“, gratuliert Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner. „Insgesamt konnte die ,Natur im Garten‘ Erlebniswelt bis dato mehr als 100.000 Gäste begrüßen – das entspricht einer Steigerung von fünf Prozent bzw. 5.000 Gästen mehr als im Vergleichszeitraum des vergangenen Jahres“, gibt Landesrat Martin Eichtinger die neuesten Zahlen bekannt. Seit der Eröffnung 2008 pilgerten insgesamt mehr als 2,5 Millionen Gartenfans nach Tulln.

Über 65 naturnah gepflegte Schaugärten, der größte Natur- und Abenteuerspielplatz Niederösterreichs, ein umfangreiches Bildungs- und Veranstaltungsprogramm sowie zahlreiche Ideen für den Garten locken die Besucherinnen und Besucher auf DIE GARTEN TULLN. „In dieser Saison haben wir mit dem Garten-Arboretum, dem Bayerischen Biergarten oder der Ausstellung der botanischen Besonderheiten aus Niederösterreich den Puls der Zeit getroffen. Das Interesse am naturnahen Garteln wird in Niederösterreich immer größer“, so Eichtinger.

Wolfgang Sobotka, Präsident des Nationalrates und der „European Garden Association – Natur im Garten International“ und Ideengeber der GARTEN TULLN ist von deren Entwicklung begeistert: „DIE GARTEN TULLN hat sich zu einem der bestbesuchten Ausflugsziele in Niederösterreich entwickelt und genießt weiter über die Landesgrenzen hinaus einen ausgezeichneten Ruf als Hotspot des ökologischen Gartenbaus.“

Tullns Bürgermeister Peter Eisenschenk hebt die Bedeutung der GARTEN TULLN für die Stadtgemeinde hervor: „Die Gartenschau ist ein wesentlicher Bestandteil, um Tulln als DIE Gartenstadt Österreichs zu etablieren – und außerdem ein wichtiges Naherholungsangebot für die Bevölkerung und Gäste aus der Region.“

Christian Rädler, Obmann des Vereins „Natur im Garten“, hebt den Bildungsauftrag der „Natur im Garten“ Erlebniswelt hervor: „Der sukzessive Ausbau der ökopädagogischen Programme zieht immer mehr Besucherinnen und Besucher an. DIE GARTEN TULLN ist somit nicht nur eine wunderbare Gartenschau, sondern verankert das naturnahe Garteln noch tiefer in der Bevölkerung.“

6.103 Personen nahmen bislang an den ökopädagogischen Programmen teil, bei den Gruppenführungen tauchten 4.505 Menschen in die ökologische Gartenwelt ein. DIE GARTEN TULLN hat sich aber nicht nur bei Gartenfans einen Namen gemacht, sondern auch als Veranstaltungslocation etabliert. Das Gelände wird für Events und Hochzeiten gebucht. Insgesamt 19 Paare werden sich bis Ende des Jahres das Ja-Wort auf der GARTEN TULLN gegeben haben.

Link: www.diegartentulln.at

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen