Bettenintensivtransporter half bei Unfall in Großweikersdorf

Donnerstagabend hat sich in Großweikersdorf ein Auto überschlagen.
3Bilder
  • Donnerstagabend hat sich in Großweikersdorf ein Auto überschlagen.
  • Foto: Berufsrettung Wien
  • hochgeladen von Bettina Talkner

GROßWEIKERSDORF / WIEN (red). Der Bettenintensivtransporter (BIT) der Berufsrettung Wien war Donnerstagabend gegen 18 Uhr gerade auf dem Rückweg von einer Überstellung einer Patientin in Niederösterreich zurück nach Wien. "Als das Sanitäter-Team auf der Fahrt bemerkte, dass sich vor ihm ein Auto überschlagen hatte, reagierte es sofort", berichtet Corina Had von der Berufsrettung Wien.
Bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte des Roten Kreuz Großweikersdorf versorgten die Sanitäter die verunfallte Patientin notfallmedizinisch im Spezialfahrzeug. Durch die gute Zusammenarbeit aller Einsatzkräfte vor Ort (Berufsrettung Wien, Rotes Kreuz-, Feuerwehr-, und Polizei aus Großweikersdorf) konnte die Patientin schließlich an das RK Großweikersdorf übergeben werden. Sie wurde bei dem Unfall mittelschwer an den Armen und Beinen verletzt und ins Spital gebracht.

Zur Sache

Der Bettenintensivtransporter (BIT) ist ein Spezialfahrzeug der Berufsrettung Wien. Mit sensibler technischer Ausstattung und speziell geschulten NotfallsanitäterInnen transferiert er intensivpflichtige PatientInnen zwischen Krankenhäuser. Außerdem kommt er bei der Versorgung schwergewichtiger PatientInnen zum Einsatz.
Die Berufsrettung Wien ist die einzige Rettungsorganisation in Österreich, bei der ausschließlich hauptberuflich tätige SanitäterInnen und Sanitäter angestellt sind. Sie arbeitet im landesgesetzlichen Auftrag der Stadt Wien und wird pro Jahr zu rund 163.000 Einsätzen alarmiert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen