Erfüllt 100 Prozent die Kriterien
Die Rose "Natur im Garten" bezaubert

Landesrat Martin Eichtinger und „Natur im Garten“ Geschäftsführerin Christa Lackner präsentieren stolz die neue „Natur im Garten“ Rose.
  • Landesrat Martin Eichtinger und „Natur im Garten“ Geschäftsführerin Christa Lackner präsentieren stolz die neue „Natur im Garten“ Rose.
  • Foto: „Natur im Garten“
  • hochgeladen von Marlene Trenker

Für die Bewegung „Natur im Garten“ hat die eigene Rose Symbolcharakter: Die pollen- und nektarspendende Blüte und die Vermehrung ohne Torf, chemisch synthetische Pestizide und Kunstdünger entspricht zu 100 % nach den Kriterien von „Natur im Garten“.

TULLN (pa). Sie wurde von der bekannten Rosenzucht W. Kordes & Söhne in Schleswig-Holstein gezüchtet. In weiterer Folge wurde die Rose der umfangreichen und harten „Allgemeinen Deutschen Rosenneuheitenprüfung“ (ADR) unterzogen: das Ergebnis war eine Auszeichnung nach den Kriterien der ADR. Dabei werden die Rosen über 3 Jahre hinweg an 11 verschiedenen Standorten in Deutschland unter verschiedensten klimatischen Bedingungen ohne Mitteleinsatz und physische Hilfe kultiviert und anschließend bewertet.

„Die Rose wurde auf ‚Herz und Nieren‘ geprüft, denn die ADR-Auszeichnung wird nur ausgewählten Pflanzen zuteil. Unser Ziel, eine ökologisch wertvolle Züchtung auch torffrei zu vermehren und heranzuziehen, wurde mit vollem Erfolg erreicht“,

ist Landesrat Martin Eichtinger von den herausragenden Erfolgen begeistert. „Ihre Robustheit gegen Krankheiten und Schädlinge sowie ihre Schönheit sind ein attraktives Angebot für jeden Garten und erfreuen nicht nur ihren Besitzer, sondern auch Bienen und andere Bestäuber,“ hebt Eichtinger die Bedeutung für alle Gärtner hervor.

Wichtige Kriterien

Ein besonders robuster Wuchs, öfters blühende und nektar- und pollenspendende, hellgelbe Blüten waren für „Natur im Garten“ ein besonders wichtiges Kriterium. Die Blüten locken durch die Farbe und den zarten Duft viele Insekten an und sind ebenso wie Hagebutten daher eine wichtige Nahrungsquelle für Insekten, Vögel und andere Tiere im Garten. Der Pflegeaufwand im Garten ist bei richtiger Standortwahl gering. Die Anzucht erfolgte in torffreier, komposthaltiger Erde mit vielen lebenden Mikroorganismen. Diese sind für das Immunsystem und eine reiche Blüte der Rose von Bedeutung.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Haben bei dir schon Frühlingsgefühle eingesetzt oder bist du noch auf der Suche?
3

Single der Woche
Mit den Bezirksblättern die Liebe des Lebens finden

Du hast es satt allein zu sein? Willst nicht immer nur das fünfte Rad am Wagen sein, sondern deine zweite Hälfte finden, mit der du durch dick und dünn gehen kannst? Die Bezirksblätter können dir ganz kostenlos helfen.  NIEDERÖSTERREICH. Das Corona-Virus hat nicht nur unseren Alltag, sondern auch die Suche nach dem richtigen Partner erschwert. Es gibt zurzeit keine Gelegenheiten zum Fortgehen, wo man Bekanntschaften machen kann.  Das Internet als Rettung?Viele melden sich daher bei diversen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen