Ex-Bürgermeister auf Anklagebank

Am Tullner Bezirksgericht muss sich Ex-Bürgermeister Gottfried Jelinek wegen Betrug verantworten.
  • Am Tullner Bezirksgericht muss sich Ex-Bürgermeister Gottfried Jelinek wegen Betrug verantworten.
  • Foto: Zeiler
  • hochgeladen von Karin Zeiler

TULLN / ZENTRALRAUM / MISTELBACH. "Wenn nicht ein Rosenkrieg innerhalb der Familie Jelinek ausgebrochen wäre, hätten wir niemals erfahren, dass uns 175.000 Euro zustehen", sagt Otto Vogl-Proschinger, seines Zeichens Präsident des Tierheims Dechanthof in Mistelbach gegenüber den Tullner Bezirksblättern.

Ein Haus, ein Auto, ein Sparbuch

Im Rahmen der Verlassenschaftsabhandlung der Schwester des ehemaligen Bürgermeisters von Mauerbach, Gottfried Jelinek – dem auch die Ehrenbürgerschaft in der knapp 3.700-Seelen-Gemeinde zuerkannt wurde –, erfuhr Vogl-Proschinger vom Notar, dass dem Tierheim ein Haus, ein Auto und ein Sparbuch mit knapp 40.000 Euro zustehen würden.
"Natürlich haben wir uns darüber gefreut, dass uns noch weitere Sparbücher zustehen, das wussten wir bis zu dem Tag nicht, an dem wir von Jelineks Ex-Schwiegersohn kontaktiert wurden", erklärt der Präsident. Die Sparbücher soll der ehemalige Bürgermeister an sich genommen haben. Zu Recht, wie er meint: "Die Übergabe hat zwischen mir und meiner Schwester ein halbes Jahr vor ihrem Ableben stattgefunden", so Gottfried Jelinek. Bereits in mehreren Anläufen habe das Tierheim versucht, das Recht geltend zu machen: "Da geht es ja schließlich nicht um persönliche Bereicherung, sondern um ein Tierheim, das Spenden immer dringend benötigt", erläutert Vogl-Proschinger.

Von Freiheits- bis Geldstrafe

Waren bei den Ladungen noch die § 229 (1) StGB; § 297 (1) 1. Fall StGB, § 146 StGB – also Urkundenunterdrückung, Verleumdung und Betrug angeführt, so stehe aktuell nur der § 229 Absatz 1 bei der am Tullner Bezirksgericht Ende März stattfindenden Hauptverhandlung an, wie Andrea Humer, Vizepräsidentin des Landesgerichtes in St. Pölten, mitteilt. Und das Strafausmaß? Dies hänge von der Unbescholtenheit des Angeklagten ab, ob das Delikt schwerwiegend sei und ob Vorstrafen vorliegen. Ob eine Freiheitsstrafe (bis zu einem Jahr), eine bedingte Freiheitsstrafe oder eine Geldstrafe verhängt wird, liege beim Richter. Die Bezirksblätter informieren weiter. Es gilt die Unschuldsvermutung.

<!-- Begin Widget-Code --><div style="width: 438px; padding: 5px; font-family: Arial, 'Nimbus Sans L', sans-serif; font-size: 12px; color: #111111; background-color: #FFFFFF; border: 1px solid #BBBBBB; line-height: 15px; overflow: hidden;"><div style="line-height: 0; height: 0;"><script type="text/javascript" src="https://www.meinbezirk.at/widgetjs/"></script><script type="text/javascript">var gogol_gw = new gogol_widget();var gogol_rnd = 1167659718;gogol_gw.setData("widget_width", "450");gogol_gw.setData("widget_colorBackground", "FFFFFF");gogol_gw.setData("widget_colorBorder", "BBBBBB");gogol_gw.setData("widget_colorFont", "111111");gogol_gw.setData("widget_type", "document");gogol_gw.setData("meta_document", "2463279");gogol_gw.setBaseUrl("https://www.meinbezirk.at/widgetgeneration/");gogol_gw.setDiv("0beeb44cb86fbc01b8c6f9390d0bcecd");top.gogol_gwObjects.push(gogol_gw);</script></div><div id="0beeb44cb86fbc01b8c6f9390d0bcecd"><a style="color: #111111; font-weight: bold; text-decoration: underline; outline: none;" href="https://www.meinbezirk.at/tulln/lokales/keine-aussage-das-ist-zu-heikel-d2463279.html">"Keine Aussage. Das ist zu heikel"</a></div></div><!-- Ende Widget-Code -->

<iframe src="https://www2.meinbezirk.at/niederoesterreich/Channels/redaktionen/zentralraum.html" height="80" width="310" frameborder="0" scrolling="no"></iframe>

Du möchtest kostenlos einen Fortsetzungsroman lesen und wöchentlich solche oder ähnliche Infos aus deinem Bezirk bekommen?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an.

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Martin Locher hat Anfang Februar ein neues Album veröffentlicht.
Aktion Video 4

Gewinnspiel
Die Bezirksblätter verlosen 10 handsignierte CDs von Martin Lochers neuem Album "Hamweh"!

Der Tiroler Sänger Martin Locher hat Anfang Februar sein neues Album auf den Markt gebracht. Bald tourt er auch wieder durch Niederösterreich. Und damit die Niederösterreicher einen kleinen Vorgeschmack kriegen, verlosen die Bezirksblätter 10 handsignierte CDs des neuen Albums "Hamweh".  NÖ. Quarantäne machte das Unmögliche möglich. Geschrieben, komponiert und aufgenommen im Schlafzimmer erschien am 5. Februar 2021 das neue Album. Auf dem dritten Album ertönen 12 Musiktitel des österreichischen...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen