Grosses Interesse bei Fachtag für Kleingärtner

Johann Kramar/Vertreter des ÖBB-Verbandspräsidiums, Reg.Rat Franz Riederer/Präsident NÖ Kleingärtner, Dipl.Päd. DI Katja Batakovic/Natur im Garten, Fritz Hauk/Vizepräsident des Zentralverbandes der Österreichischen Kleingärtner, DI Thomas Uibel/Prokurist DIE GARTEN TULLN
  • Johann Kramar/Vertreter des ÖBB-Verbandspräsidiums, Reg.Rat Franz Riederer/Präsident NÖ Kleingärtner, Dipl.Päd. DI Katja Batakovic/Natur im Garten, Fritz Hauk/Vizepräsident des Zentralverbandes der Österreichischen Kleingärtner, DI Thomas Uibel/Prokurist DIE GARTEN TULLN
  • Foto: Die Garten Tulln
  • hochgeladen von Karin Zeiler

TULLN (red). Am 9. September fand unterstützt von der Aktion „Natur im Garten“ die etablierte Fachtagung des Fachverbandes der NÖ Kleingärtner und der ÖBB-Landwirtschaft auf der GARTEN TULLN statt. Zahlreiche Informationen rund um das naturnahe Gärtnern wurden unter Fachleuten und Teilnehmenden ausgetauscht.

Naturnah gärtnern

In Niederösterreich gibt es aktuell 47 Vereine, die sich dem Kleingärtnerlandesverband angeschlossen haben. „Die Grundidee des Informationstages war es, unseren Mitgliedern die Möglichkeiten des naturnahen Gärtnerns aufzuzeigen und zu verdeutlichen. Wir freuen uns, dass wir mit der Aktion „Natur im Garten“ und der GARTEN TULLN zwei kompetente Partner haben“, so Reg. Rat Franz Riederer, Präsident des NÖ Kleingärtnerverbandes. Vor allem das Gärtnern nach den drei Kernkriterien der Aktion „Natur im Garten“ – Verzicht auf Pestizide, chemisch-synthetische Dünger und Torf – soll beim Fachtag den Interessierten näher gebracht werden.

Aktueller Stand der Forschung

„Die naturnahe Pflege unserer Gärten und Grünräume ist Basis für eine grüne Wohlfühloase zu Hause. Durch Veranstaltungen wie den Fachtag für Kleingärtnerinnen und Kleingärtner wird der Blick auf ökologische Themen bei der Garten- und Grünraumpflege geschärft und der neueste Stand der Forschung diskutiert. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können ihre Erfahrungen und aktuelles Wissen austauschen“, so LH-Stellvertreterin Johanna Mikl-Leitner.
Nach der Eröffnung starteten Vorträge zu den Themen “Hecken in kleinen Gärten“ und „Essbare Blüten“. Des Weiteren informierten ExpertInnen über „die Förderung von Wildbienen“. Abschließend fanden Führungen durch die über 60 Schaugärten der GARTEN TULLN statt. Hier wurde aufgezeigt, wie eine naturnahe Pflege auf großen und auch kleinen Flächen in der Praxis umsetzbar ist.

Tipp: Es gibt nichts Schöneres, als eine blühende Wiese im Garten! Wie es geht zeigen die „Natur im Garten“ Expertinnen und Experten am 17. September von 12.30 bis 17.45 Uhr beim Seminar „Blühende Wiesen anlegen und pflegen“ auf der GARTEN TULLN. Gleich beim „Natur im Garten“ Telefon (02742/74333) anmelden!

Autor:

Karin Zeiler aus Tulln

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.