Theorie und Praxis
HLW lud zu "wild auf Wild"

Alina Stanzl, Marija Vasilic, Laura Proschinger und Laura Nolz bereiten die Wildsülzchen zu.
32Bilder
  • Alina Stanzl, Marija Vasilic, Laura Proschinger und Laura Nolz bereiten die Wildsülzchen zu.
  • Foto: Zeiler
  • hochgeladen von Karin Zeiler

TULLN. "Wild auf Wild?" Ja, schon, aber dazu braucht man zuerst das Fleisch. Und das hat Anton Starkl den Schülern der HLW unter Direktor Wolfgang Derler zur Verfügung gestellt. Und sogleich machten sie sich daran, ein fünfgängiges Menü auf die Beine zu stellen, das Hauptgericht war gebratener Hirschrücken an Preiselbeerjus mit Briocheknöderl und Rotkrautpüree. Ein Gedicht. Doch zuvor wurde noch geturnt. Nach der Präsentation über die Schule hieß es bei Vital4brain mitmachen. Zuerst kam die sogenannte "Denkmütze", die (eigenen) Ohren wurden massiert, dann kam Hase und Jäger, Zeichen die mit den Fingern durchgeführt werden und die Koordination ankurbeln sollten. Tja, so manch einen schleuderte es dabei gewaltig – Namen werden aber keine verraten. "Und das kann man auch noch steigern, indem man dies zeitversetzt macht", erklärt Christine Thomaso, und stellt fest: "Oh Gott, jetzt bin ich draußen" (lacht). Bei einem Glaserl Wein und Wildsülzchen auf Vogerlsalat an sautierten Eierschwammerln begann der kulinarische Abend, der mit Coffeshot Orangette seinen krönenden Abschluss fand.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen