Neue Kraft für die Bezirksstelle Tulln

2Bilder

Mit Julia Braun kommt frischer Wind in die Bezirksstelle des Roten Kreuzes. Sie hat mit 1. Dezember die Geschäftsführung übernommen. Sie löst damit Dominik Binder ab, der diese Funktion die letzten Jahre inne hatte, aber nun die Nachfolge als Bereichsgeschäftsführer des Mostviertels antritt.

TULLN (mt). Julia Braun wechselt vom Landesverband in die an die Rot Kreuz Bezirksstelle Tulln. "Für mich heißt das zurück zur Basis", erzählt die frisch gebackene Bezirksstellengeschäftsführerin. Denn sie geht nun weg von der reinen verwalterischen Tätigkeit und freut sich nun den Rettungsdienst weiterentwickeln zu können. Erfahrung bringt sie hier reichlich mit. In den letzten zehn Jahren unterstützte Julia Braun die Rot Kreuz Bezirksstelle Herzogenburg als ehrenamtliche Rettungssanitäterin. Zuletzt war sie beruflich als Fachbereichsleiterin für Freiwilligenmanagement und Personalentwicklung in der Landesverbandszentrale des Roten Kreuz Niederösterreichs.

"Es war schon ein großer Schritt",

gibt Braun zu.

Sie bringt aber nicht nur durch ihre Erfahrung beim Roten Kreuz, sondern auch durch ihre Ausbildungen alles Nötige mit. So hat sie einen Bachelor in Betriebswirtschaft für das Gesundheitswesen und einen Masterstudiengang für Integriertes Versorgungsmanagement. Außerdem standen in der Karrierelaufbahn Notruf NÖ, die Österreichische Ärztekammer sowie die Karl Landsteiner Privatuniversität auf dem Programm.  „Ich wünsche Julia Braun alles Gute in ihrer neuen Aufgabe und freue mich auf die Zusammenarbeit in meiner neuen Funktion als Bereichsgeschäftsführer", streut auch der der ehemalige Leiter Dominik Binder Rosen. Corona verhindert auch hier die persönliche Übergabe, so fand der Jackenaustausch virtuell statt.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Moderator und Bezirksblätter-Chefredakteur Christian Trinkl im Gespräch mit Franz Tatzber.
Video 18

120 Sekunden-Finale
"Alpenwurm", der Kleinstkomposter, ist Niederösterreichs beste Geschäftsidee 2020

Die besten Ideen aus dem Homeoffice: Das war das große 120 Sekunden- Wohnzimmer-Finale. NÖ. Eine "Schule" für Senioren, gesunde Schreibtischsessel, Fruchtsaft im Kleinformat, rollende Hochbeete und eine App, die Mathematik bei der Quadratwurzel packt. Beim großen Online-Finale von „120 Sekunden – die niederösterreichische Geschäftsidee” pitchten zehn Kandidaten-Teams um Preise im Wert von über 50.000 Euro. 120 Sekunden – eine Aktion der Bezirksblätter Niederösterreich mit Unterstützung von riz...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen