Neue Pastoralassistentin
Tullner Pfarren freuen sich über Sabine Müller-Melchior

Sabine Müller-Melchior steht links von Weihbischof Anton Leichtfried
  • Sabine Müller-Melchior steht links von Weihbischof Anton Leichtfried
  • Foto: Wolfgang Zarl
  • hochgeladen von Karin Zeiler

HEILIGENEICH / ZWENTENDORF / ST. PÖLTEN (pa). Im St. Pöltner Dom wurden sieben künftige Pastoralassistentinnen und Pastoralassistenten feierlich in den kirchlichen Dienst entsendet. Darunter war die lebenslustige und beliebte Sabine Müller-Melchior, die in den Pfarren Heiligeneich, Maria Ponsee und Zwentendorf wirkt. Viele aus den Pfarren feierten mit ihr mit, sie gilt als äußerst engagiert und brachte bereits viele Ideen in den Pfarren ein. Die Feier stand unter dem Motto „Gehört – Gesendet“ . Weihbischof Anton Leichtfried sagte in seiner Predigt, bezugnehmend auf das Evangelium: „Jesus sandte die Apostel jeweils zu zweit aus. Die Gesendeten sind bei ihrer Arbeit nicht alleine, sondern arbeiten auch im Team.“ Mit ihrer Arbeit seien sie Verkünder in Wort und Tat.

Weihbischof Leichtfried betonte, dass die Gesendeten im Auftrag der Kirche wirken und er versprach, dass sie eingebettet seien in die schöne Berufsgemeinschaft der Pastoralassistent/innen. Sie wüssten, es gehe nicht nur um sie selbst, sondern um Kirche und Diözese. Er sei dankbar für Menschen, die auf den Ruf Gottes hören – wie im Alten Testament einst auch Samuel.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen