Zertifikat für 20 Bauern aus dem Bezirk Tulln

Obmann des LFI NÖ Andreas Ehrenbrandtner, Landwirtschaftskammer Niederösterreich-Vizepräsidentin Theresia Meier, Gerlinde Kienberger, Martin Preisberger, Irene Priesching, Tanja Spitzer, Heike Brandstetter, Elisabeth Muck, Obmann des Landesverbandes für bäuerliche Direktvermarkter NÖ Johann Höfinger, Claudia Brunner, Ursula Plessl, Katrin Lang-Muhr, Michaela Döckl, Josef Fritz, Gabriel Otzlberger, und Geschäftsführer des LFI NÖ Johann Schlögelhofer
2Bilder
  • Obmann des LFI NÖ Andreas Ehrenbrandtner, Landwirtschaftskammer Niederösterreich-Vizepräsidentin Theresia Meier, Gerlinde Kienberger, Martin Preisberger, Irene Priesching, Tanja Spitzer, Heike Brandstetter, Elisabeth Muck, Obmann des Landesverbandes für bäuerliche Direktvermarkter NÖ Johann Höfinger, Claudia Brunner, Ursula Plessl, Katrin Lang-Muhr, Michaela Döckl, Josef Fritz, Gabriel Otzlberger, und Geschäftsführer des LFI NÖ Johann Schlögelhofer
  • Foto: LK NÖ/Franz Gleiß
  • hochgeladen von Bettina Talkner

BEZIRK TULLN (red). 232 Personen absolvierten in der vergangenen Bildungssaison 2017/18 Zertifikatslehrgänge des Ländlichen Fortbildungsinstituts NÖ (LFI NÖ). 20 Bäuerinnen und Bauern aus dem Bezirk Tulln konnten sich über ihren erfolgreichen Abschluss freuen und nahmen ihr Zertifikat entgegen.
„Weiterbildung bedeutet immer auch gleichzeitig ein Stück zu wachsen. Es heißt sich selbst und seinen Betrieb weiterzuentwickeln. Sich Zeit dafür zu nehmen ist bei unserem anspruchsvollen Arbeitsalltag am Hof, oft nicht leicht. Aber es macht sich bezahlt und man ist immer am Puls der Zeit“, erklärt Landwirtschaftskammer Niederösterreich-Vizepräsidentin Theresia Meier.
2017 konnte das LFI gemeinsam mit seinen Kooperationspartnern 3.641 Veranstaltungen durchführen und damit rund 107.000 Personen erreichen. „Die Bildungsangebote des LFI bringen unseren Bäuerinnen und Bauern den Wissensvorsprung, den man heute braucht, um der Gesellschaft das Beste bieten zu können. Für betriebliche Weiterentwicklung und innovative Ideen ist das richtige Knowhow die richtige Basis, um damit auch in Zukunft Erfolg zu haben. Dabei versuchen wir ein möglichst breites Spektrum in höchster Qualität anzubieten, um für jeden Geschmack das Richtige im Angebot zu haben“, erklärt Andreas Ehrenbrandtner, Obmann des LFI NÖ und ist erfreut, dass sich die Angebote des ländlichen Fortbildungsinstitutes auch bei Nicht-Landwirten immer größerer Beliebtheit erfreuen. Denn bei Lehrgängen zu Natur- und Umweltthemen kommen nicht nur Bäuerinnen und Bauern auf ihre Kosten, sondern alle, die daran interessiert sind.

LFI Zertifikatslehrgänge bieten Qualität und Vielfalt

LFI-Zertifikatslehrgänge sind bundesweit geregelte, qualitativ anspruchsvolle Bildungsmaßnahmen in der Erwachsenenbildung. Zielgruppe sind Bäuerinnen und Bauern, die in einem bestimmten Betriebszweig - wie zB Direktvermarktung, Bio-Weinbau oder Urlaub am Bauernhof - Kenntnisse erwerben oder vertiefen wollen. Es besuchen aber auch andere an Natur- und Umweltthemen interessierte Personen Lehrgänge wie beispielsweise zum Thema Kräuterpädagogik. Je nach Lehrgang beträgt die Dauer zwischen 80 und 160 Stunden. Nach erfolgreich abgelegter Abschlussarbeit inklusive Prüfung und einer Mindestanwesenheit von 80 Prozent erhalten die TeilnehmerInnen das Zertifikat. Die Drop-Out-Rate bei LFI Kursen ist im Übrigen sehr niedrig. Etwa 95% der TeilnehmerInnen, die einen Zertifikatslehrgang beginnen, schließen diesen auch ab. Das bestätigt, dass den BesucherInnen dieser Kurse angeboten wird, was sie erwartet haben. Es werden auch laufend weitere Lehrgänge entwickelt, die auf die Ansprüche der Bevölkerung im ländlichen Raum abgestimmt sind.

Hintergrundinformationen zum LFI NÖ

Das Ländliche Fortbildungsinstitut ist die Bildungseinrichtung der Landwirtschaftskammer und wurde 1972 gegründet. Seit 1997 besteht das LFI in der Rechtsform eines Vereins. In Kooperation mit Partnerorganisationen wie Land-Impulse, Bio-Austria und anderen wird jährlich ein umfangreiches und vielfältiges Bildungsprogramm für möglichst alle Sparten in der Land- und Forstwirtschaft erstellt. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Angebote für Konsumenten und Interessierte an Natur- und Umweltthemen. Die Bildungsangebote erstrecken sich von kürzeren Fachvorträgen und Seminaren bis hin zu mehrtägigen Zertifikatslehrgängen. Das Bildungsprogramm erscheint jährlich im Herbst.

Obmann des LFI NÖ Andreas Ehrenbrandtner, Landwirtschaftskammer Niederösterreich-Vizepräsidentin Theresia Meier, Gerlinde Kienberger, Martin Preisberger, Irene Priesching, Tanja Spitzer, Heike Brandstetter, Elisabeth Muck, Obmann des Landesverbandes für bäuerliche Direktvermarkter NÖ Johann Höfinger, Claudia Brunner, Ursula Plessl, Katrin Lang-Muhr, Michaela Döckl, Josef Fritz, Gabriel Otzlberger, und Geschäftsführer des LFI NÖ Johann Schlögelhofer
Liste der AbsolventInnen aus dem Bezirk Tulln
Autor:

Bettina Talkner aus Gmünd

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.