Großweikersdorf
FPÖ gegen Umwidmung von Feuchtwiese

Umweltgemeinderat Josef Hintermayer (FPÖ) und der Großweikersdorfer FPÖ-Obmann David E. Otzlberger bei der Feuchtwiese, die die Freiheitlichen lieber unverbaut sehen wollen.
2Bilder
  • Umweltgemeinderat Josef Hintermayer (FPÖ) und der Großweikersdorfer FPÖ-Obmann David E. Otzlberger bei der Feuchtwiese, die die Freiheitlichen lieber unverbaut sehen wollen.
  • Foto: FPÖ Großweikersdorf
  • hochgeladen von Angelika Grabler

GROßWEIKERSDORF. „Es gibt Grundstücke, die für Wohnbauten gut geeignet sind, solche die weniger gut geeignet sind, dieses ist allerdings vollkommen ungeeignet“, konstatiert der Großweikersdorfer FPÖ-Obmann David E. Otzlberger. Es geht um ein Grundstück am Kugelbergweg, derzeit noch Wiese, das in Bauland gewidmet werden sollte.

Ökologisch wertvoll

„Bei dem Grundstück handelt es sich um eine ökologisch wertvolle Feuchtwiese, die man bestimmt nicht zubetonieren sollte“, erläutert Umweltgemeinderat Josef Hintermayer (ebenfalls FPÖ). Der Gemeinderat wollte dieses Grundstück im Zuge der Änderung des Flächenwidmungsplans umwidmen. "Erschwerend kommt noch hinzu, dass auf einem Teil des Grundstücks ein Weg verläuft, der benötigt wird, um ein angrenzendes Ackergrundstück zu erreichen", so Hintermayer.

Gutachten werden eingeholt

"Die beiden Grundstücke, um die es geht, sind seit vielen Jahren im übergeordneten Raumordnungsplan als Entwicklungsgebiet ausgewiesen, gegenüber steht ein Wohnbau", schildert Bürgermeister Alois Zetsch die Situation. Es gab mehrere Stellungnahmen, die Wiese und Weg betrafen. Der Gemeinderat reagierte darauf und stellte die Widmung vorerst zurück, in der Zwischenzeit wird die Gemeinde ein Umweltschutzgutachten sowie ein Artenschutzgutachten einholen. "Bewusst haben wir das nicht dem Bauwerber überlassen, das soll ein unabhängiger, beeideter Gutachter im Auftrag der Gemeinde erstellen", betont Zetsch, und entgegnet damit auch Vorwürfen, das Gutachten könne ein "Gefälligkeitsgutachten" sein.

Umweltgemeinderat Josef Hintermayer (FPÖ) und der Großweikersdorfer FPÖ-Obmann David E. Otzlberger bei der Feuchtwiese, die die Freiheitlichen lieber unverbaut sehen wollen.
In der Abbildung rot umrandet sind die beiden Grundstücke, wo sich derzeit die ökologisch wertvolle Feuchtwiese befindet - Gegnüber ersichtlich der Wohnbau.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Sportlandesrat Jochen Danninger gratuliert zu dem sensationellen Erfolg.
3

Olympia Niederösterreich
NÖs Judoka holt Silber - Danninger gratuliert

Die Olympischen Spiele waren aus niederösterreichischer Sicht bisher sehr erfolgreich. Neben der Radfahrerin Anna Kiesenhofer holte heute eine weitere Niederösterreicherin Edelmetall.  NÖ/TOKIO (red.) Die Niederösterreicherin Michaela Polleres krönte sich heute am 28. Juli 2021 bei den Olympischen Sommerspielen in Tokio in der Judo-Gewichtsklasse bis 70 kg sensationell zur Vize-Olympiasiegerin. Nach der historischen Goldmedaille im Rad-Straßenrennen von Anna Kiesenhofer ist es die zweite...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen