TAEKWONDO – 15 Medaillen bei Steirischer Landesmeisterschaft

v.l.n.r Coach Mio Cosic, Johannes Lehner, Leon Cosic, Matthias Lehner, Anna Cosic, Hassan Hossaini, Lena Edelmayer
2Bilder
  • v.l.n.r Coach Mio Cosic, Johannes Lehner, Leon Cosic, Matthias Lehner, Anna Cosic, Hassan Hossaini, Lena Edelmayer
  • hochgeladen von Taekwondo Club Tangun Tulln

Zum Ende der Meisterschaft Saison 2019 ging es für ein fünfköpfiges Team des Tangun Tulln nach Sinabelkirchen zur steirischen Landesmeisterschaft.

Gestartet wurde in den Bewerben Schattenkampf (Poomsae), Vollkontaktkampf (Kyorugi) und Speed-Break (Bruchtest auf Zeit). Und überall haben die Taekwondoins des Tangun Tulln zugeschlagen.

Schattenkampf (Poomsae)

Hier holten sich die Tullner die ersten sechs Medaillen. In den Einzelbewerben kamen alle drei Starter des Tangun Tulln aufs „Stockerl“. Johannes Lehner holte sich Bronze bei den Schülern männlich LK 2 mit den Formen Taeguk SAM-Jang (Feuer) und Taeguk-IE-Jang (Freude und Frohsinn). Noch besser lief es für Leon Cosic, der ebenfalls in der Klasse Schüler männlich LK 2 startete. Er überholte seinen Vereinskollegen noch und kam mit den Formen Taeguk IL-Jang (Himmel und Licht – Entstehung des Universums) und ebenfalls der Taeguk IE-Jang (Freud und Frohsinn) auf den zweiten Platz und sicherte sich damit die SILBER Medaille.
Die Top Leistung in den Einzelbewerben kam aber von Leons Schwester. Anna Cosic. Sie hatte bereits bei der Österr. Meisterschaft auf sich aufmerksam gemacht, wo sie in der Klasse der Kadetten weiblich LK 2 ins gute Mittelfeld kam. Bei der steirischen Landesmeisterschaft trumpfte sie diesmal auf. Mit zwei sehr präzisen und ausdrucksstarken Läufen der Formen Taeguk SAM-Jang (Feuer) und Taeguk IE-Jang (Freude und Frohsinn) ließ sie alle 12 Kontrahentinnen hinter sich und errang den ersten Platz und somit GOLD.

In den Paar Bewerben konnten sich die Tullner Nachwuchs Kampfsportler auch wieder zwei Medaillen abholen. Einerseits in der Zusammenstellung Johannes Lehner und Leon Cosic, die in der Klasse Schüler Paar LK 2 starteten und dort die Goldmedaille einheimsten, als auch die Geschwister-Paarung, Anna und Leon Cosic. Sie starteten in der Klasse Kadetten LK 2 und schafften es auf den dritten Platz – somit Bronze.
Für die Paarung Anna Cosic und Johannes Lehner gab es leider nur die „Blecherne“, also den undankbaren 4. Platz in derselben Kategorie.

Die sechste Medaille bei den Schattenkampf Bewerben holten sich Anna, Leon und Johannes im Team bei den Kadetten LK 2. Da Leon als jüngster des Triumvirates die Taeguk SAM-Jang noch nicht so gut konnte, standen die bereits bewährten Formen Taeguk IL-Jang und Taeguk IE-Jang am Plan. Die beiden Läufe waren zwar nicht die besten, aber es reichte um den zweiten Platz zu erringen. Somit eine weitere SILBER-Medaille für Tangun Tulln.

Speed-Break (Drei Bruchtests im Sprint über die Matte)

Hierbei geht es darum, dass der Teilnehmer so schnell wie möglich drei Bruchtests mit verschieden Techniken durchgeführt. An drei der vier Ecken der Wettkampffläche (8 x 8 m) wird je ein Bretthalter positioniert. Der Sportler startet bei der freien Ecke, läuft diagonal zum ersten Bruchtest-Punkt, von dort die Matten Außenseite entlang zum zweiten und nochmals diagonal über die Matte zum dritten Punkt. Hat er so alle Bretter zertrümmert sprintet er über die Start- / Ziellinie. Der schnellste gewinnt.
Auch hier wurden fast alle vorderen Plätze von den Tullnern beherrscht. Einzig der oberste Stockerlplatz blieb einem Steirer. Zweiter Platz und Silber ging an Anna Cosic, dritter Platz und Bronze an Johannes Lehner und am vierten Platz trafen sich ex aequo Matthias Lehner, der Bruder von Johannes Lehner und Leon Cosic.

Bei der Herrenklasse konnte Hassan Hossaini eine Bronze Medaille gegen die steirische Übermacht für die Tullner ergattern. Es wäre sich für Hassan wohl auch noch ein besserer Platz am Podest ausgegangen, aber leider brauchte er für das dritte Brett einen zweiten Versuch.

Vollkontaktkampf (Kyorugi) 4 x Gold plus 1 x Silber und 1 x Bronze

Den schwersten Kampf hatte Johannes Lehner, er traf im Halbfinale auf den gut einen Kopf größeren Luka Grmas vom Verein ASKÖ Marchtrenk. Zwar konnte Johannes einige Punkte auf die Weste landen, musste aber vor allem auf seine Kopf-Deckung achten, da der größere Gegner mit der längeren Reichweite ein leichtes Spiel hatte. Trotz etlicher Punkte die der Marchtrenker auf dem Helm des Tullners platzierte gab Johannes nicht auf und kämpfte die vollen drei runden durch und holte sich die Bronze Medaille in der Klasse Schüler männlich -36 Kg LK 2.

Tulln gegen Tulln hieß es beim Finale der Schüler -27 Kg LK2. Wie bereits bei der Clubmeisterschaft in Tulln traten Matthias Lehner und Leon Cosic einander auf der Matte entgegen. Diesmal eindeutig zum Vorteil von Leon. Er hatte aus dem Kampf gegen Matthias knapp eine Woche zuvor gelernt und konzentrierte sich darauf vor allem in die Schutzweste zu punkten. Matthias, der vor allem die mehr Punkte zählenden Kopftreffer zu erzielen versuchte kam so ins Hintertreffen. Zwar ließ Matthias Lehner nicht locker und trieb seinen Vereinskammeraden über die Matte, aber da Leon meist sehr schnell auswich, gingen viele von Matthias Kicks ins Leere. Allerdings brachte das weite Zurückweichen von Leon diesen wiederum in die Bredouille, denn bei einer eindeutig als Flucht anzusehenden Ausweichbewegung hagelt es vom Mattenchef sofort ein GAM-JOM, also ein Minus für den ausweichenden Kämpfer. Von den maximal 10 Gam-Jom hatte Leon bereits 9 erhalten als der Gong zum Kampfende ertönte und ihm somit den Sieg rettete.
Der Medaillenbilanz der Tullner tat dies keinen Abbruch – je eine Gold und eine Silber mehr!

Die wohl seit langem schnellst errungene Goldmedaille ging an Anna Cosic. Sie startete in der Klasse Kadetten weiblich -41 Kg und traf im Finale auf Nina Marek vom Kärntner Verein Budo-Glanegg. Anna startete ihren Kampf fulminant mit einem Halbkreis-Fußtritt auf den Kopf der Gegnerin der ihr drei Punkte einbrachte. Die dadurch eingeschüchterte Kärntnerin wich zurück, was Anna Cosic erneut für einen Kopftreffer ausnutzte, der der Sportlerin aus Glanegg allen Mut und Atem nahm. Das Handtuch des Coaches flog auf die Matte, und so hatte die Tullnerin, Anna Cosic innerhalb von knapp 10 Sekunden ihren Kampf entschieden und ging mit GOLD nach Hause.

Ebenfalls Gold holte Hassan Hossaini bei den Herrn -58 Kg LK 2. Er traf auf Alubadi Masen vom Salzburger Verein Olympischer TKD-Club. Hassan hatte gegen den ebenbürtigen Gegner ordentlich zu fighten und konnte nicht wie gewohnt seine raschen Kicks aus der Distanz einsetzen. Der Salzburger suchte ständig den Infight wobei es ihm mit seiner enormen Dehnung gelang seinen Fuß hinter Hassans Rücken auf dessen Helm zu bekommen und zu punkten. Allerdings fiel er danach ständig zu Boden, was ihm entsprechende Minus Punkte (Gam-Jom) einbrachte.
Für Hassan hieß es daher die Kampftaktik umstellen. Während der Salzburger weiterhin versuchte den Ton anzugeben, ließ sich Hassan kaum noch auf Infights ein, sondern drängte seinen Gegner mit mehreren Kickkombinationen über den Mattenrand, womit der Salzburger weitere GAM-JOM-Minuspunkte kassierte.
Hassan lag damit zwar mit Punkten weiterhin im Rückstand schaffte es aber mit dieser Taktik, dass sein Gegner auf die maximalen 10 GAM-Jom verbrauchte und somit zum Verlierer erklärt wurde. Damit eine weitere GOLD für die Tullner.

Den Sensationserfolg des Tages lieferte allerdings Lena Edelmayer in der Klasse Kadetten weiblich +59 Kg. Die 13-jährige startete das erste Mal außerhalb der vereinsinternen Kämpfe auf einer Meisterschaft. Die Möglichkeit dazu hatte ihr Großmeister Dietmar Brandl eröffnet, da er bei der internen Clubmeisterschaft keine passende Gegnerin für Lena finden konnte. Und dieses Angebot machte sich bezahlt.
Im Halbfinalkampf traf Lena auf Sena Özyürek vom Olympischen Taekwondo Club aus Salzburg. Die etwas kleinere Gegnerin griff vom ersten Moment sehr stark an, und versuchte bei der Tullnerin Kopftreffer zu landen. Lena konnte aber passen blocken und ihrerseits ihre langen Beine zum Vorteil nutzen. Einerseits um die Gegnerin auf Distanz zu halten und andererseits um selbst den Helm der Salzburgerin mit Treffern einzudecken.
In der ersten Rundenpause bläute Coach Dietmar Brandl seiner Kämpferin nochmals ein, auf
die Deckung zu achten, und die Gegnerin möglichst im Konter zu bezwingen.
Bereits zu Ende der zweiten Runde war die Tullnerin damit in Führung und konnte in der dritten Runde nochmals punkten und sich damit den Einzug ins Finale sichern.

Dort traf sie auf Sahra Ülkü Yilmaz, ebenfalls vom Olympischen Taekwondo Club – Salzburg. Diese Gegnerin war massiger gebaut und griff mit einem ganz anderen Kampfstil an. Sie blockierte die vorwärtsdrängende Tullnerin mit beiden Armen auf Höhe der Schultern und knallte ihr in den unteren, freien Teil der Schutzweste ihre Pandal-Chagi-Kicks hinein.
Schnell kam Lena dadurch in Punkterückstand, konnte sich doch nur einen Kopftreffer (Wert 3 Punkte) in der ersten Runde anbringen, während ihre Gegnerin bereits neun Punkte auf der Weste gelandet hatte.
Die Rundenpause musste Coach Dietmar Brandl daher nutzen um seine junge Kämpferin auf die geänderten Verhältnisse einzustellen, was auch gut gelang.
Lena behielt nun mehr Distanz zur Salzburgerin und hielt immer einen Arm zur Deckung der Schutzweste gesenkt, während sie weiterhin aus der Distanz ihre langen Beine für Kopftreffer einsetzte. So holte sie Treffer um Treffer zur Salzburgerin auf.
10 Sekunden vor Ende der letzten Runde schaffte die Tullnerin den Ausgleich zum 16:16.
Das Tullner Team feuerte Lena vom Mattenrand an alles zu geben. Und die Junge Tullnerin schaffte es tatsächlich. Obwohl beide Kämpferinnen bereits konditionell maximal ausgepowert waren, konnte Lena dem Angriff der Salzburgerin ausweichen, zog Ihr Bein hoch und kickte den Siegertreffer einen Halbkreis-Dolyo-Chagi auf den Helm der Gegnerin!
Der Schlussgong schrillte und es stand 19:16 für Lena Edelmayer aus Tulln, die bei ihrer ersten Meisterschaft die Goldmedaille für den Tangun Tulln errang!
Das Team inklusive mitgereister Referees und Eltern jubelte!

Insgesamt hatten die Tullner 6 x Gold, 4 x Silber und 5 x Bronze und somit 15 Medaillen bei der steirischen Landesmeisterschaft errungen. Dominik Schindl und Savo Kovacevic die beide als Referees im Einsatz waren, gehörten zu den ersten Gratulanten.

„Somit ist auch dieses Meisterschaftsjahr gut über die Bühne gegangen und wir können uns über viele errungene Erfolge freuen. Für unsere Sportler steht nun noch kurz vor Weihnachten die KUP-Prüfung auf die nächsten Gürtelgrade an. Aber bis dahin heißt es mal den heutigen Erfolg zu feiern!“; freute sich Obmann Dietmar Brandl.

Ergebnisse:

COSIC Anna
GOLD – Kyorugi Kadetten weiblich -41 Kg LK2
GOLD – Poomsae Einzel Kadetten weiblich LK 2
SILBER – Poomsae Team Kadetten LK 2
SILBER – SpeedBreak Kinder
BRONZE – Poomsae Paar Kadetten LK 2

COSIC Leon
GOLD – Kyorugi Schüler männlich -27 Kg LK 2
GOLD – Poomsae Paar Schüler LK 2
SILBER – Poomsae Einzel Schüler männlich LK 2
SILBER – Poomsae Team Kadetten LK 2
BRONZE – Poomsae Paar Kadetten LK 2

LEHNER Johannes
GOLD – Poomsae Paar Schüler LK 2
SILBER – Poomsae Team Kadetten LK 2
BRONZE – Poomsae Einzel Schüler männlich LK 2
BRONZE – Kyorugi Schüler männlich -36 Kg LK2

HOSSAINI Hassan
GOLD – Kyorugi Herrn -58 Kg LK 2
BRONZE – SpeedBreak Herrn

LEHNER Matthias
SILBER – Kyorugi Schüler männlich -27 Kg LK 2
BRONZE – SpeedBreak Kinder

v.l.n.r Coach Mio Cosic, Johannes Lehner, Leon Cosic, Matthias Lehner, Anna Cosic, Hassan Hossaini, Lena Edelmayer
v.l.n.r: Leon Cosic und Anna Cosic mit dem Kick – Ap-Chagi in Taeguk IE Jang
Autor:

Taekwondo Club Tangun Tulln aus Tulln

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen