TAEKWONDO – 6 Medaillen bei Michaela Igel Cup / DAN & KUP Prüfung – alle haben bestanden

9Bilder

Doppeleinsatz der Tullner Taekwondoins am vergangenen Wochenende! Zum einen holte ein kleines Schattenkampf –(Poomsae) Team in Oberösterreich sechs Medaillen beim Michaela Igel Cup und zum anderen traten 33 Tullner Taekwondoins zur Prüfung auf den nächsten Gürtelgrad an.

6 Medaillen bei Michaela Igel Cup

Keine Gold dafür 4 x Silber und 2 x Bronze holten die fünf Tullner Formenläufer beim Michaela-Igel-Cup in Tragwein / OÖ, unterstütz von Alexandra Gruber als Coach, konnte sich das kleine Tullner Team damit gut in Szene setzten. Insbesondere wenn man bedenkt, dass diese Meisterschaft vor allem von den Vereinen die auf Poomsae (Schattenkampf) spezialisiert sind, besucht wird.

Das beste Ergebnis für die Tullner holte dabei Hassan Hossaini. Mit 2 x Silber und 1 x Bronze.
Was besonders erwähnenswert ist, da er davor erst einmal bei einer Meisterschaft (TNT-CUP) angetreten war. Der junge Handelsschüler, der als Flüchtling nach Tulln kam, stieß erst im Vorjahr zum Tangun Tulln, wo er sich in kurzer Zeit sehr gut integrierte und vor allem durch seinen Trainingsfleiß und seine hilfsbereite Art eine herzliche Aufnahme in der Tangun Familie fand.

In der Nachwuchsklasse (LK2) Poomsae Einzel Herrn bis 30 Jahre lief Hassan die Formen IL-Jang (Himmel und Licht, die Entstehung des Universums) die als Grundlage aller Taekwondo Formen gilt, und die Form IE-Jang (Freude und Fröhlichkeit) die durch erste Variationen der Grundtechniken die Entwicklung des Taekwondoin repräsentiert. Bei beiden konnte er durch sehr exakte Technik und kraftvolle Ausführung punkten. Nur der Lokalmatador vom Verein Tragwein konnte sich gegen Hassan in den Punkten durchsetzen, was eine tolle SILBERNE für den jungen Tullner bedeutete.

Die zweite SILBER-Medaille konnte Hassan gemeinsam mit seinen Vereinskolleginnen Anna Doschek und Anika Gruber erringen. Das Team zeigte die Formen IE-Jang (Freude und Fröhlichkeit) und SAM-Jang (Feuer). Vor allem im Synchronlauf ist Letztere, durch die dynamischen Wechsel die sie enthält, schon etwas schwierig. Trotzdem schaffte es das Tullner Nachwuchsteam mit einer guten Leistung auf den zweiten Platz, zwischen die in Poomsae stark besetzten Vereine Tragwein und Freistadt.

Auch die BRONZE Medaille war dann ein gemeinsamer Erfolg. Hassan und Vereinskollegin Anna Doschek holten sich diese in der Nachwuchsklasse Poomsae Paar Junioren. „Eine tolle Leistung! Nicht nur von Hassan sondern auch von Anna – sie hat sehr stark vom Vereinsinternen Poomsae Trainingslager profitiert. Die Streckung ihrer Techniken sind nun einwandfrei und auch die Spannung im Oberkörper hat sich durch das spezielle Krafttraining sehr verbessert!“; freut sich Trainerin Margit Angela Danek.

SILBER und BRONZE für Margit Angela Danek und Herbert Tschellnig

Auch Trainerin Margit Angela Danek war bei diesem Turnier wieder selber auf der Matte im Einsatz und holte zwei Medaillen. Im Einzel-Bewerb der LK 1 Damen bis 50 Jahre landete sie auf Platz zwei mit den Formen Koryo (Korea, der Gelehrte) und Jitae (Erde aus der alles wächst und in die alles zurückkehrt).
Gemeinsam mit Vereinskollegen Herbert Tschellnig, der im Einzel-Bewerb der Herrn über 50 Jahre ebenfalls SILBER holte, konnte Margit A Danek dann noch eine BRONZE Medaille als Paar über 30 Jahre erringen. Mit den Formen TAEBAEK (Heiliger Berg) und PYONGWON (Ebene – grenzenlose Weite) hatten sie dabei zwei Meisterformen die vor allem in den Technikübergängen einige Schwierigkeiten zu bieten haben. „Die Synchronität beim einrasten der Stellungen ist auf jeden Fall noch ein Schwachpunkt an dem Herbert und ich noch arbeiten müssen. Aber das Gesamtergebnis für den Tangun Tulln mit 4 x SILBER und 2 x BRONZE freut mich sehr. Alle die heute angetreten sind, haben sich in speziellen Punkten verbessert. Sei es unser Nesthäkchen Anika, die endlich einen Teil ihrer Nervosität ablegen konnte, oder Anna mit der verbesserten Körperspannung, oder Hassan, der seine Formen nun flüssiger läuft. Auch Herbert und ich konnten nutzen aus dem speziellen Poomsae Trainingslager von letzter Woche ziehen und heute einiges umsetzen.“; fasst Trainerin Margit A. Danek den Tag zusammen, die nach Ihrem sportlichem Erfolg auch noch als Kampfrichter zum Einsatz kam.

Für einige der Meisterschaftsteilnehmer hieß es dann noch Tags darauf – ab in den heimatlichen Dojang des Tangun Tulln zur Gürtelprüfung.

32 traten zur Prüfung an – Alle haben bestanden – 3 davon mit MEISTERGRAD – DAN/POOM

„Endlich kann ich zu meiner ersten Prüfung antreten!“; freute sich Karolina Bratic!
Sie und 17 weitere Neulinge, die seit Herbst 2017 beim Taekwondo Club Tangun Tulln trainieren, konnten endlich unter Beweis stellen, was sie in den letzten Monaten gelernt hatten und ihre erste Gürtelprüfung ablegen.
Aufgeteilt auf drei Gruppen nahm Großmeister und Vereinsobmann Dietmar Brandl zuerst den Weißgürteln die erste Prüfung auf den 10. Kup ab.

Dazu berichtet Vorprüfer Dominik Schindl, 4. Dan: „Uns ist wichtig, dass die Sportler eine fundierte Basisausbildung bekommen. Darum lassen wir uns auch mehr Zeit als laut Regelwerk nötig wäre, bevor wir unsere Sportler und vor allem die Kinder zur Graduierungsprüfung antreten lassen. Ebenfalls ein Novum ist die bei uns eingeführte „Vor-Prüfung“. Diese hat nicht nur den Zweck im Vorfeld abzuklären, ob der Sportler auch wirklich alles kann was bei der Prüfung gefordert wird, sondern hilft ihm auch, die stressige Prüfungssituation kennen und damit umgehen zu lernen. Alle die heute hier stehen, haben gestern bei eben jener Vorprüfung die ich durchführen durfte, bestanden und können nun im beruhigenden Wissen, dass sie prinzipiell alles können das geforderte Programm abrufen.“

Das Prüfungsprogramm umfasst alle Teilbereiche des Taekwondo. So müssen die Sportler nicht nur die einzelnen Stellungen und Techniken beherrschen, sondern diese auch zum Beispiel gegen den Kick Dummy, oder Schlagpolster ausführen. Auch die Kombination von verschiedenen Stellungen und Techniken im Vor- und Zurückgehen fordert vor allem von den Kindern hohe Konzentration und Körperbeherrschung. Je höher die angestrebte Graduierung desto mehr Teilbereiche eröffnen sich und umso intensiver wird die Prüfung. Den Abschluss bilden immer die Bereiche Selbstverteidigung und Theorie.
So mussten die 17 Weißgürtel im Punkt Selbstverteidigung vor allem die Kampfsport-Rolle vorwärts und rückwärts auf der Matte beherrschen.
In der Theorie wird vor allem die Fachsprache, also die koreanischen Bezeichnungen der Techniken abgefragt, aber auch die Geschichte des Taekwondo und die Regelwerke sind Teil der Prüfung.

Nach über einer Stunde waren alle 17 Neulinge geprüft und harrten der Ergebnisse.
Allerdings mussten sich noch etwas warten, denn 11 weitere Sportler waren noch zur Prüfung auf einen KUP (Schülergrad) angetreten. Gegen 16:00 Uhr hieß es dann Aufstellung zur offiziellen Verkündung des Prüfungsergebnisses.

Mit freudenstrahlenden Gesichtern nahmen die erfolgreichen Prüflinge ihre Urkunde und den neuen Farbgürtel vom Prüfer entgegen. Und auch vonseiten des Vereins gab es für jeden ein kleines Geschenk für die bestandene Prüfung.

Drei neue MEISTERGRADE

Nicolas Walzl, Boban Pejcic und Margit Angela Danek standen nach der Prüfung der Schülergrade bereit, ebenfalls ihr Bestes zu geben, denn alle Drei strebten einen Meistergrad (DAN) an.

Den Anfang machte der 14 Jährige Nicolas Walzl. Der junge Tullner Gymnasiast zählt zu den sportlichen Hoffnungsträgern des Vereins sowohl im Vollkontaktkampf (Kyorugi) als auch im Schattenkampf/Formenlauf (Poomsae). Er kann inzwischen auf fünf NÖ-Landesmeister und vier Österr.Vizemeister Titel zurückblicken.
Er trat zur Prüfung auf den 1. POOM an. Dies ist der Meistergrad für alle unter 14 Jährigen.

Ebenfalls den ersten Meistergrad strebte Boban Pejcic an. Der 47 jährige erfüllte sich damit einen langgehegten Wunsch, denn nachdem seine beiden Söhne beim Tangun Tulln trainierten hat auch er
wieder mit dem Kampfsport Training begonnen und sogar die Taekwondo Übungsleiter Ausbildung absolviert.

Die Dritte im Bunde war Margit Angela Danek. Noch frisch von der Meisterschaft zurückgekehrt stellte sie sich der Prüfung auf den 2. DAN.

In der rund eineinhalb stündigen Prüfungszeit wurden alle drei Aspiranten quer durch die fünf Teilbereiche des Taekwondo geprüft. Neben Mehrfachsprungkicks und kräfteraubenden Kick-Drills hatten sie natürlich auch die entsprechende Prüfungs-Poomsae (Form) sowie mindestens drei Schülerformen zu laufen. Hier stach vor allem Nicolas Walzl hervor.
Besonderen Wert legte Prüfer Dietmar Brandl auf die Bereiche Einschritt-Kampf (Hanbon Kyorugi) und Selbstverteidigung (Hosinsul). Den schwierigsten Part hatte dabei vor allem Margit Angela Danek. Musste sie doch unter anderem mehrere Befreiungen aus der Bodenlage erfolgreich durchführen.

Nach schweißtreibenden, über mehrere Runden laufenden Kampfsequenzen, wartete noch der Bruchtest als abschließender Bestandteil der Prüfung auf die Sportler. Und auch hier konnten alle drei glänzen.

Als Junior der Truppe zertrümmerte Nicolas Walzl je ein 2 cm Fichtenbrett mit einem Hammerfußschlag (Nario-Chagi) und einem nach außen geführten Handkantenschlag (Sonal Bakkat Chigi).

Auch Boban Pejcic hatte als Prüfungsaufgabe einen Nario-Chagi (Hammerfußschlag), Für die Handtechnik wählte der Prüfer jedoch einen Fauststoß. Beides auf 3 cm dicke Bretter.

Für Margit Angela Danek sah die Prüfungsordnung für den Bruchtest eine gesprungene Technik über ein Hindernis vor, sowie einen Handkantenschlag nach innen (Sonal Mok Chigi), jeweils auf ein 3 cm Brett. Und auch sie erledigte beide Bretter mit Bravour.

„Ein langer aber sehr erfolgreicher Prüfungstag liegt hinter uns! Ich danke allen Trainern für ihren Einsatz, denn ohne das besondere Augenmerk, dass jeder von ihnen bei jedem einzelnen Schüler an den Tag legen muss, wäre solche Top Leistungen nicht möglich“; freute sich Großmeister Dietmar Brandl über die Leistung seiner Schützlinge.

ERGEBNISSE – Michaela Igel Cup:

HOSSAINI Hassan
SILBER – Poomsae Einzel Herrn bis 30 Jahre LK 2
SILBER – Poomsae Team Junioren LK 2
BRONZE – Poomsae Paar Junioren LK 2

DANEK Margit
SILBER – Poomsae Einzel Damen bist 50 Jahre LK 1
BRONZE – Poomsae Paar über 30 Jahre LK 1

TSCHELLNIG Herbert
SILBER – Poomsae Einzel Herrn ab 51 Jahre LK 1
BRONZE – Poomsae Paar über 30 Jahre LK 1

DOSCHEK Anna
SILBER – Poomsae Team Junioren LK 2
BRONZE – Poomsae Paar Junioren LK 2
4. Platz – Poomsae Einzel Junioren weiblich LK 2

GRUBER Anika
SILBER – Poomsae Team Junioren LK 2
12. Platz – Poomsae Einzel Schüler weiblich LK 2

Ergebnisse KUP und DAN Prüfung:

Margit Angela DANKE – 2. DAN
Boban PEJCIC – 1. DAN
Nicolas WALZL – 1. POOM

10. Kup bestanden:

BESIRI Albion
BRATIC Dario
BRATIC Karolina
BRUCKNER Kevin
COSIC Anna
COSIC Leon
FLEISCHER Moritz
KEIBLINGER Sophie
KRSTIC Sandra
MARTINOVIC Marko
NEMETZ Ariane
PRAUS Samuel Dean
RIEDER Aaron
SCHUBERT-LAKATOS David
STUBENVOLL Amelie
VARIVODA Lea
WIKTOR Nadine
WOLFRAM Lukas

9. KUP bestanden
HOSSANINI Hassan
MILOVANOVIC Alexander
PAULI Robert

8. KUP bestanden:

HOFSTADLER Felix-Paul
NEUWIRTH Alexander

7. KUP bestanden:

CZABANY Tibor
DUXA Regina
LEHNER Johannes

6. KUP bestanden:

CABUK Aykut
NAGL-HÄTINGER Manuela
NAGL-HÄTINGER Julia

Autor:

Taekwondo Club Tangun Tulln aus Tulln

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.