TAEKWONDO – Tulln holt Vereinstitel in Wien 10 x Gold, 6 x Silber, 7 x Bronze

v.l.n.r. Knieend: Rene Beisl, Maryam Adib Shaybani, Alexander Galuszka, Oliver Beisl, Savo Kovacevic, Bosko Bozic, Ryan Taucher
8Bilder
  • v.l.n.r. Knieend: Rene Beisl, Maryam Adib Shaybani, Alexander Galuszka, Oliver Beisl, Savo Kovacevic, Bosko Bozic, Ryan Taucher
  • hochgeladen von Taekwondo Club Tangun Tulln

Mit einem Großaufgebot von 15 Sportlern stürmte der Taekwondo Club Tangun Tulln nicht nur die Kurt Kucera Rundhalle in 1100 Wien sondern auch das Siegerpodest.
Anlass war die Wiener Formenlauf Landesmeisterschaft und das Fightersworld Vollkontakt Nachwuchs Turnier.

Gleich vorweg – die Tullner haben sich mit 10 Gold 6 Silber und 7 Bronze Medaillen gegenüber den 14 anderen Vereinen bestens in Szene gesetzt und die Gesamtwertung der Meisterschaft gewonnen.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Poomsae – Formenlauf:
Hier waren sowohl die LK A Läufer als auch der Nachwuchs in der LK B im Einsatz.

LK-A Bewerbe:

Den Medaillen-Hattrick mit drei Mal Gold schaffte hierbei Kimberly Paunovic.
Im Einzel überzeugte sie mit den Formen Yuk-Jang (Wasser) und Pal-Jang (Ebene)
Im Paarlauf setze sie sich gemeinsam mit Vereinskollegen Christopher Hahn unter anderem gegen ihre Vereinskollegen Janine Schneider und Dominik Schindl durch, die Silber errangen. Diese Beiden formierten dann gemeinsam mit Kimberly das gemischte Team im LK-A Bewerb und holten hier gemeinsam die Goldene nach Tulln.

Bei den Junioren Einzel männlich qualifizierten sich Dominik Schindl und Christopher Hahn fürs Finale. Während hier Dominik Schindl mit einer sehr guten Performance den zweiten Platz erreichte, musste sich Christopher durch einen kleinen Technikfehler mit dem dritten Platz und somit der Bronze Medaille zufrieden geben.

Ebenfalls die Bronze Medaille sicherte sich Janine Schneider bei der Klasse LK A junioren weiblich. Sie trat im Finale gegen ihre Landeskaderkollegin Nicole Scheichl vom Kumgang Stockerau, und Melanie Geider vom Verein Güssing an.

Somit holten die Tullner Taekwondoins alleine in der LK A mit 3 x Gold, 2 x Silber und 2 x Bronze eine tolle Ausbeute.

Und auch in der LK B – dem Nachwuchsbereich warteten die Tullner Recken nur auf ihre Medaillenchancen.

Den Anfang machte hier die stark besetzte Gruppe der Schülerinnen mit 10 Teilnehmerinnen. Darunter die Tullner Taekwondoins Sandra Petrovic, Melanie Heuer, Andjela Popovic und Maryam Adib Shaybani. Während Petrovic und Heuer knapp den Einzug ins Finale verpassten stürmten die beiden Meisterschaftserprobten Läuferinnen Shaybani und Popovic auf die Stockerlplätze. Mit wenigen Zehntel Punkten Unterschied verfehlte Maryam Adib Shaybani den ersten Platz und glänzte mit der Silbermedaille. Den dritten Platz sicherte sich Vereinskollegin Andjela Popovic mit der sehr kraftvoll vorgetragenen Form SA-Jang (Blitz und Donner).

Noch stärker besetzt war die Klasse der Schüler männlich LK-B. Unter den 12 Athleten vertraten Savo Kovacevic, Oliver Beisl und Alexander Galuszka den Tullner Taekwondo Club. Alle drei Sportler zogen ins Finale ein. Eine Klasse für sich war wieder einmal Alexander Galuszka. Kraftvoll, konzentriert und mit famoser Körperbeherrschung trug er seine Finalformen vor und holte sich den obersten Platz am Stockerl und damit die Goldmedaille. Auf Platz zwei landete sein Landeskaderkollege Christoph Hagelkruys vom Verein Kumgang Stockerau. Die Überraschung aber gab es am dritten Platz. Hier musste Savo Kovacevic nach einer sehr guten Darbietung den Platz für seinen jüngeren Vereinskollegen Oliver Beisl räumen. Beisl, der erst seit diesem Jahr bei den Formenmeisterschaften mitläuft holte sich hier mit dem dritten Platz seine erste Medaille.

„Wie der Vater – so der Sohn“ lautet ein altes Sprichwort. Nur diesmal musste man dieses umdrehen. Denn was Oliver Beisl bei den Schülern schaffte topte sein Vater, Rene Beisl, der zugleich als Coach und Head of Team der Tullner fungierte, bei den Senioren 1 der LK B. Er holte sich die Goldmedaille mit den Formen SA-Jang (Blitz und Donner, und Sam-Jang (Feuer).

Bei den folgenden ebenfalls stark besetzten Paar Bewerben der LK-B schaffte es von den drei Tullner Paarungen wieder einmal das Duo Alexander Galuszka und Andjela Popovic in die Medaillen Ränge. Sie holten sich im Finale den dritten Platz gleich nach den Paarungen ihrer Landeskaderkollegen aus Stockerau.

ON TOP zeigten sich die Tullner Taekwondoins dann wieder im Bewerb TEAM der LK-B. Hier starteten je ein Dreierteam in den jeweiligen Damen bzw. Herrenklassen.
Im Herrenteam standen Savo Kovacevic, Oliver Beisl und Alexander Galuszka ihren Mann und stürmten unangefochten auf den obersten Platz des Siegerpodestes.
Und ebenso hielt es das Damenteam. Melanie Heuer, Andjela Popovic und Maryam Adib Shaybani holten sich ebenfalls eine Goldene in ihrem Teambewerb.

Somit sammelte der Tullner Nachwuchs 4 Gold 1 Silber und 3 Bronze im Formenlaufbewerb.

Kyorugi Vollkontaktkampf – Fightersworld Cup 2010

Der Fightersworld Cup wurde dieses Jahr nur für den Nachwuchs ausgetragen. Doch auch hier machte der Tangun Tulln von sich reden. Acht Rosenstädter stellten sich ihren Kontrahenten. Darunter sechs Formenläufer.

Als erste der Tullnerinnen stand Maryam Adib Shaybani im Finale der Wienerin Sofija Radojevic vom Verein Mudokwan gegenüber. Die beiden Schülerinnen in der Gewichtsklasse -36 Kg. waren im Kyorugi bisher nur in Vereinsinternen kämpfen zum Einsatz gekommen. Im Kampfgeschehen zeigte sich die Wienerin überlegen. Sie besiegte Adib Shaybani mit 1 : 6 Punkten. Somit eine gut erkämpfte Silbermedaille für die im Formenlauf versierte Maryam Adib Shaybani.

Der zweite Damenkampf mit Tullner Beteiligung brachte einen „Vereinsinternen“ Wettstreit, denn im Finale der Kadetten weiblich -47 Kg. standen sich die beiden Tullnerinnen Melanie Heuer und Andjela Popovic gegenüber.
Während Andjela im Formenlauf ihrer Sportkammeradin noch um eine Nasenlänge voraus ist, bewies diese im Kyorugi was sie drauf hat. Melanie Heuer beherrschte den Kampf von der ersten Runde an. Sie war die aktivere stets im Angriff befindliche Kämpferin und jagte Andjela Popovic über die Matte. Mit einem drei Punkte Kopftreffer besiegelte Mealnie Heuer in der dritten Runde ihre Führung und holte sich mit 4 : 1 Gold vor ihrer Teampartnerin Andjela Popovic die ausgepowert aber zufrieden die Silbermedaille in Empfang nahm.

Ebenfalls Silber erkämpfte Savo Kovacevic bei den Schülern m. +50 Kg. Wo er im Finalkampf gegen Asani Egzon vom Verein Ebenfurt auf der Matte stand. Nach seinen Medaillen im Formenlauf wollte Savo auch hier zeigen aus welchem Holz er geschnitzt ist. Nach einem 0:4 Rückstand in der ersten Runde glich der Tullner in der zweiten Runde auf ein 4 : 4 aus. In der dritten Runde gelang ihm auch noch der Führungstreffer zum 5 : 4, ehe er in den letzten 30 Sekunden noch zwei Treffer einstecken musste und somit den zweiten Platz belegte. Eine sehr gute Leistung für diesen jungen Sportler.

Gleich zwei Medaillen holten die Tullner Taekwondoins in der Klasse Kadetten männlich -49 Kg. Im Semifinale scheiterte Simon Winter mit 0 : 10 an Philip Balaskovis vom Kampfkunstforum Klosterneuburg. Was dem Tullner den dritten Platz und eine Bronze Medaille einbrachte.
Für seinen Klosterneuburger Gegner war aber dann im Finale Schluss. Denn dort wartete mit Alexander Galuszka der Vereinskollege von Simon Winter auf den Herausforderer. Alex war wieder eine Klasse für sich. Er nahm von der ersten Minute das Heft in die Hand und regierte den ganzen Kampf. Immer wieder durchbrach er die Deckung des Gegners und landete Kopftreffer. Zwar musste er auch selbst einen einstecken, doch ließ der leichte Streifschuss den Tullner kalt.
Mit klarer Dominanz und einem Punktestand von 14 : 5 holte sich Alexander Galuszka eine weitere Goldmedaille für seine stetig wachsende Sammlung.

Für die größte Überraschung in der Tullner Taekwondo Familie sorgten dann die jüngsten Kämpen. Bosko Bozic und Ryan Taucher. Beide traten in der Klasse Schüler männlich -30 Kg an und standen zum ersten mal außerhalb des Vereins auf der Kampfmatte. Als erster kam der acht Jahre alte Bosko Bozic zum Einsatz. Er traf im Semifinale auf den Wiener Miguel Edlinger von Verein Mudokwan.
Das erste Abtasten in der ersten Runde endete mit einem 0 : 1 für den Tullner.
In der zweiten Runde holte erst der Wiener auf und setzte sich mit einem 3 : 2 in Führung, ehe Bosko mit einem harten Körpertreffer noch zum 3 : 3 ausgleichen konnte. Von beginn der dritten Runde an wogte der Kampf hin und her, dabei schaffte der Wiener zwei weitere Treffer, von denen der Tullner nur einen ausgleichen konnte. Somit Endstand 5 : 4 für den Wiener und eine toll erkämpfte Bronzemedaille für Bosko Bozic vom Tangun Tulln.

Besser erging es Ryan Taucher. Er traf in seinem Semifinalkampf auf Maor Naveh ebenfalls vom Mudokwan Club Wien. Doch was der ebenfalls acht jährige Tullner mit dem Wiener vollführte ließ selbst den kampferprobten Vereinskollegen die Münder offen stehen. Bestens motiviert und voller Selbstvertrauen startete Ryan in die erste Runde und um dem Gegner gleich mal klar zu machen, wer hier das Sagen hat knallte er dem Wiener innerhalb der ersten 10 Sekunden zwei Kopftreffer mit je 3 Punkten auf den Helm. Doch dieser lies sich nicht brüskieren und konterte ebenfalls mit einem Kopftreffer auf den Helm des Tullners. Was Ryan Taucher aber wie nichts wegsteckte. Noch dazu wo nun die Tullner Fangemeinde bei diesem rasanten Kampf voll mit lebte und den jungen Recken anfeuerte.
Ehe es sich der Wiener versah, hatte ihn Ryan Taucher nicht nur einmal um die ganze Matte gehetzt sonder noch seinen dritten Kopftreffer platziert. Somit ein Punktestand von 9 : 3 nach der ersten Runde für den Tullner.
Siegessicher und durch den guten Punktestand auch mental locker legte Ryan in der zweiten Runde noch einen Zahn zu. Er fegte förmlich mit seinem Kontrahenten über die Matte und die Punkte purzelten nur so. Kaum hatte der Tullner dem Wiener mit zwei gesprungenen Pandal Chage auf den Körper zwei Punkte entlockt, setzte er diesen mit einem Dolyo Chagi auf den Helm des Gegners noch drei weitere Punkte dazu. Während der Wiener es gerade mal schaffte zwei weitere Punkte in dieser Runde zu erkämpfen klopfte ihn der Tullner mit 20 : 5 in die Pause vor der letzten Runde. Da dieser Punktevorsprung für den Wiener kaum einholbar war, bekam Ryan Taucher von seinem Coach die Order die dritte Runde zu taktieren und nicht mehr voll anzugreifen. Brauchte er doch noch Reserven für den kommenden Finalkampf.
Ryan hielt sich auch brav an die Coachvorgabe, als aber der Wiener doch noch einen drei Punkte bringenden Kopftreffer landete musste der junge Tullner doch noch einmal klarstellen, dass er den Kampf regierte und verpasste seinem Kontrahenten stehenden Fußes den Gegenkopftreffer. Somit Endstand 23 : 8 für Ryan Taucher und Einzug ins Finale.

Hier traf der Tullner auf den Wiener Miguel Edlinger, der Ryans Vereinskollegen Bosko Bozic besiegt hatte. Noch etwas ausgepowert vom Vorkampf ließ es Ryan diesmal langsamer angehen. Die beiden Kämpfer „tasteten“ sich in der ersten Runde eher ab, bis es dem Tullner reichte und er kurz vor Ende der ersten Runde mit einem dreifach Kick Angriff einen Punkt holte.
In der zweiten Runde hieß es nun klar machen, wer die Nase vorne hat. Angefeuert von seinen Vereinskameraden wurde Ryan Taucher wieder zum Wirbelwind wie im ersten Kampf. Mit einem langen Dolyo Chagi zum Kopf des Gegners holte er sich die ersten drei Punkte in dieser Runde. Doch auch der Wiener versuchte in Führung zu gehen. Er deckte den Tullner mit mehreren Kickkombinationen ein und konnte auf ein 4 : 3 nachziehen. Doch Ryan Taucher ließ sich davon nicht beeindrucken. Er ließ einen wahren Hagel an Kicks auf den Wiener niederprasseln und konnte einmal mehr mit einem Kopftreffer drei weitere Punkte auf sein Gewinnerkonto gutschreiben.
Während Ryans Freunde tobten ging er mit einem 7 : 3 in die Pause vor der letzten Runde.
Die Goldmedaille winkte – und Ryan Taucher wollte sie haben. Kaum war mit Shijak das Startsignal der dritten Runde ertönt, griff der acht Jahre alte Tullner mit Vehemenz an. Er trieb Edlinger mit durchgehenden Kickattacken von der Matte und punktete innerhalb von 20 Sekunden mit zwei Körpertreffern. Doch auch der Wiener schenkte sich nichts und konterte ebenfalls mit zwei Treffern auf die Schutzweste des Tullners.
Immer wieder knallten die beiden Recken ihre Füße in die Schützer des Gegners und versuchten zu punkten. Noch einmal schaffte der Wiener einen Punkt mit einem Treffer auf der Schutzweste von Ryan Taucher. Er war somit auf 9 : 6 herangekommen, als Ryan die letzten Kraftreserven mobilisierte und unter dem frenetisch tosenden Anfeuerungsrufen seiner Eltern und Sportkollegen dem Wiener in den letzten 5 Sekunden vor Kampf Ende nochmals mit einem Kopftreffer den Helm beinahe vom Kopf fegte. Das lautstarke Kalyo des Mattenschefs stoppte den Kampf und eine jubelnde Mannschaft feierte ihren jüngsten Sieger.
Der allerdings, wie es sich gehört, erst seinem Kontrahenten und dessen Coach sportlich fair zum zweiten Platz gratulierte. Erst dann stürmte ein freudestrahlender Ryan Taucher mit einem großen Lausbubengrinser im Gesicht zu seinen Eltern und Trainingskammeraden.

Nach seinen Eltern waren es Coach Christopher Hahn und Mannschaftsführer Rene Beisl die das Tullner Kampftalent an sich drückten und zur tollen Leistung gratulierten. „Es ist ja kaum zu glauben. Gerade unsere jüngsten liefern heute Leistungen ab die einen nur in Erstaunen versetzen können!“ meinte Mannschaftsführer Rene Beisl. Ebenfalls einen breiten Grinser konnte sich Vereinsobmann Dietmar Brandl nicht verkneifen. „Ich freue mich einfach, wenn der Einsatz unserer Trainer, allen voran David Blocher, bei den Sportlern so gute Wirkung zeigt.“ So der Vereins Chef der wie üblich auf Seiten der Referees am Meisterschaftsgeschehen teilnahm.

Der große Jubel brach dann aus, als feststand der Taekwondo Club Tangun Tulln hat mit insgesamt 10 Gold 6 Silber und 7 Bronzemedaillen den Gesamtturniersieg vor 14 anderen Vereinen geschafft.
Mit dem dazugehörigen Pokal wurde dann zum Ausklang des Meitserschaftstages beim Tullner McDonalds noch fest gefeiert!

Ergebnissliste Tangun Tulln

Gesamt nach Person Kyorugi Poomsae - Formenlauf
Zuname Vorname Vollkontaktkampf Einzel Paar Team
PAUNOVIC Kimberly - Gold- Gold- Gold-
HAHN Christopher- - Bronze- Gold- -
SCHINDL Dominik- - Silber- Silber- - --
SCHNEIDER Janine- - Bronze- Silber- Gold
ADIB SHAYBANI Maryam- Silber- Silber- - Gold
HEUER Melanie- Gold- - - Gold
PETROVIC Sandra- - - - -
POPOVIC Andjela- Silber- Bronze- Bronze- Gold
BEISL Oliver- - Bronze- - Gold
GALUSZKA Alexander- Gold- Gold- Bronze- Gold
KOVACEVIC Savo- Silber- - - Gold
BEISL Rene- - Gold- - -
TAUCHER Ryan- Gold- - - -
WINTER Simon- Bronze- - - -
BOSIC Bosko- Bronze- - - -

Autor:

Taekwondo Club Tangun Tulln aus Tulln

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!


1 Kommentar

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.