Betriebsgebietes Einsiedl wird erweitert

Josefa Geiger, Bürgermeisterin von Sieghartskirchen, Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav, ecoplus Geschäftsführer Helmut Miernicki.
  • Josefa Geiger, Bürgermeisterin von Sieghartskirchen, Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav, ecoplus Geschäftsführer Helmut Miernicki.
  • Foto: Erich Marschik
  • hochgeladen von Karin Zeiler

SIEGHARTSKIRCHEN (pa). „Im Betriebsgebiet Einsiedl konnten in den vergangenen Jahren zehn Unternehmen mit insgesamt 107 Arbeitsplätzen angesiedelt werden. Damit sind bereits die meisten Grundstücke verkauft. Durch die nun anstehende Aufschließung wird die Voraussetzung geschaffen, künftig weitere Unternehmen anzusiedeln und so neue Arbeitsplätze in der Region zu schaffen. Daher unterstützen wir diese Maßnahmen durch die ecoplus Regionalförderung“, so Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav.

Sechs Hektar mehr

Das Betriebsgebiet Einsiedl in der Marktgemeinde Sieghartskirchen hat sich in den letzten Jahren sehr gut entwickelt. Mittlerweile sind so gut wie alle Grundstücke verkauft. Um weitere attraktive Ansiedlungsflächen zur Verfügung stellen zu können, wird das Betriebsgebiet nun um sechs Hektar erweitert. Die dafür erforderlichen Grundstücke sind bereits im Eigentum der Marktgemeinde und auch die Umwidmung ist erfolgt. Dieses ecoplus Förderprojekt umfasst im Bereich des Straßenbaus die Fertigstellung der bestehenden Straßen (Oberbau und Oberflächenentwässerung), sowie die gänzliche Neuerrichtung einer Aufschließungsstraße mit 170m Länge. Zusätzlich wird die gesamte Straßenbeleuchtung in LED Technologie errichtet. Aktuell ist die Gemeinde mit sieben weiteren Unternehmen für eine Betriebsansiedlung in Verhandlungen, wodurch rund. 50 neue Arbeitsplätze entstehen könnten.

Bedarf wächst

„Auch kleinere Betriebsgebiete von Gemeinden sind für den Wirtschaftsstandort Niederösterreich von hoher Bedeutung“, erklärt Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav und fügt hinzu: „In der Gemeinde Sieghartskirchen ist hier in den vergangenen Jahren ein bedeutendes Wirtschaftsgebiet entstanden und der Bedarf wächst.“
„Durch die günstig gelegene Lage am Verkehrsknoten der B1 mit der B19 wird sich die positive Entwicklung bei Betriebsansiedlungen weiter fortsetzen. Von dieser Entwicklung profitiert nicht nur die Standortgemeinde, sondern die gesamte Region“, so Bürgermeisterin Josefa Geiger.
„Einzelgemeinde Betriebsgebiete, die sich am örtlichen Bedarf orientieren, wie hier in Einsiedl, werden vom ecoplus Investorenservice bestens betreut und unterstützt. Sie sind ein wichtiger Wirtschaftsfaktor und Garant für regionale Arbeitsplätze“, erläutert ecoplus Geschäftsführer Helmut Miernicki abschließend.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen