NÖ: Masterplan für die Wirtschaft 4.0

Zur Pressekonferenz geladen: Johann Lefenda, Petra Bohuslav, Sonja Zwazl, Thomas Salzer
4Bilder
  • Zur Pressekonferenz geladen: Johann Lefenda, Petra Bohuslav, Sonja Zwazl, Thomas Salzer
  • Foto: Zeiler
  • hochgeladen von Karin Zeiler

PISCHELSDORF / NÖ. Selbstfahrende Autos und Kühlschränke, die Bestellungen aufgeben, wenn sie leer sind – so präsentiert sich die Zukunft. Heute luden Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav, Wirtschaftskammerpräsidentin Sonja Zwazl sowie Thomas Salzer, Chef der NÖ Industriellenvereinigung und Johann Lefenda, Pöchhacker Innovation Consulting, zur Pressekonferenz unter dem Titel: "Wirtschaft 4.0: Chancen der Vernetzung nutzen".
Das Land NÖ, die Wirtschaftskammer NÖ sowie die Industriellenvereinigung NÖ haben gemeinsam eine Studie zu den "Einfluss- und Erfolgsfaktoren von Industrie 4.0 für den Standort NÖ" in Auftrag gegeben. Basierend auf diesen Studienergebnissen sollen die Unternehmen bei den Veränderungen durch die Digitalisierug der Produktions- und Wertschöpfungsprozesse bestmöglich unterstützt werden.

Mensch bleibt Mittelpunkt

Bohuslav betonte, dass es keine Auswirkung hätte, welche Größe der Betrieb habe oder in welcher Branche er tätig sei. Es gehe vielmehr darum, vom Thema 4.0 zu profitieren. Als Vorzeigebetriebe nennt sie das Agrana-Werk in Pischelsdorf unter Josef Eisenschenk sowie die Judenauer Firma Haumberger. Trotz des Fortschrittes bleibe jedoch der Mensch im Mittelpunkt: "Er bildet gemeinsam mit dem Roboter ein Team", so die Landesrätin, dass sich dadurch hinkünftig auch die Anforderungsprofile entsprechend ändern würden. Stolz ist sie besonders darauf, dass "wir in Niederösterreich das erste Bundesland sind, das ressortübergreifend einen Masterplan vorlegen wird", sagt Bohuslav, "die Präsentation wird im September stattfinden. Schließlich wollen wir nicht nur mitten drin sondern vorne dabei sein", so das erklärte Ziel.

Experten bieten Beratung

Ohne Veränderung sei es nich möglich, ein Unternehmen zu führen, meint Zwazl. Die Digitalisierung sei für alle Branchen wichtig, die Betriebe sollten sie als Chance anerkennen, 20 einschlägige Experten würden die Beratungen vornehmen. Man hätte auch einiges an Arbeit aufzuholen: "Wir müssen unsere Berufsbildeer durchforsten, weil durch die Digitalisierung Änderungen entstehen werden", was sich auch auf das Ausbildungsprogramm des WIFI sowie die Schulen auswirken werde, so die Präsidentin.

Adaptierung des Arbeitszeitgesetzes

"Was bedeutete 4.0 für die Unternehmen?", will Salzer wissen und betont zugleich den Produktionsfortschritt. Neue Produkte sollen auf den Markt gebracht, die Produktivität erhöht werden. Und bereits hier treten die nächsten Fragen auf: "Ist das Arbeitszeitgesetz noch geeignet und müssen neue Rahmenbedingungen in Sachen Arbeitnehmerschutz getroffen werden?", stellt Salzer in den Raum.
Für Lefenda, der mit der Studie beauftragt wurde, steht am Ende der Pressekonferenz fest: "Es gibt kein Patentrezept 4.0 aber auch kein Bundesland, das so engagiert an dieser Thematik arbeitet wie Niederösterreich".

Zur Sache:
Im Kern
der Studie wurden vier Themenfelder identifiziert: Information & Vernetzung, Bildung, Forschung und Standortrahmenbedingungen. Für jedes dieser Felder wurden konkrete Handlungslinien und Maßnahmenvorschläge zur Unterstützung der Betriebe formuliert, die in die Pläne der NÖ Landesregierung eingebracht werden. Die gesamte Studie finden Sie hier.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Die Corona-Ampel soll dabei helfen, das Corona-Virus weiter einzudämmen.
2

Corona-Virus
Corona-Ampel für Niederösterreich

NIEDERÖSTERREICH. Das Corona-Virus begleitet uns nach wie vor jeden Tag - sei es durch das Tragen einer Maske in Supermärkten und Öffis oder bei der Wahl des Urlaubsortes. Damit nun ein besserer Überblick behalten werden kann und um eine großflächige Ausbreitung zu verhindern, wurde die sogenannte Corona-Ampel etabliert.  Was ist die Corona-Ampel? Die Corona-Ampel soll es ermöglichen gezielt dort Maßnahmen zu setzen, wo es nötig ist, um auf diese Weise Cluster und Hotspots einzudämmen und...

Hängebrücke vor dem Schlegeisspeicher
Aktion 2

**** Tirolherhof Tux
Ein starkes Stück Tux - Natur, Sport und Spa

Eine schrecklich nette Familie sorgt für Aufwind, Inhalte und mutige Statements im neuen Tirolerhof Tux Holzschnitzerei an der Decke und Hirschen an der Wand? Diese Architektur, die oft mit alpinem Gefühl verwechselt wird, findet man nicht im neuen Tirolerhof Tux, mittendrin in Lanersbach und direkt dran an Pisten, Wanderwegen und Klettersteigen. Quasi auf Tuchfühlung mit der wilden Tuxer Natur haben Maria & Joggl, Nina & Matthias für Herbst 2020 ihr Haus neu gedacht und...

Das 4-Sterne-Haus bietet in den 83 Zimmern Platz für viele Gäste.
6 9

Gewinnspiel
Abonniere unseren Newsletter & gewinne 2 Übernachtungen im la pura-Resort in Gars/Kamp!

Newsletter abonnieren und gewinnen!Bei uns bekommst du wertvolle und interessante Nachrichten aus deiner näheren Umgebung, bist immer top über Veranstaltungen im Bezirk informiert und findest attraktive Gewinnspiele. Sei auch du näher dran und sichere dir die wichtigsten Infos aus deiner Region mit dem meinbezirk.at-Newsletter. Empfiehl den meinbezirk.at-Newsletter auch an Freunde und Bekannte! Denn unter allen zum Stichtag 25.09.2020, 23:59 Uhr, aufrechten...

Anzeige
Mit der Unterstützung von Land und der Europäischen Union (LEADER) konnte dieses Gewinnspiel auf die Beine gestellt werden!
1 Aktion 18

Gewinnspiel
Jetzt Foto von deinem Lieblings-Elsbeerplatzerl hochladen & tolle Preise gewinnen!

WIENERWALD. Du wohnst zwischen Pyhra und Eichgraben oder bist dort viel unterwegs? Dann geh hinaus, schieß' ein Foto deiner Umgebung & schick' es uns! Es wartet ein Wochenende im Refugium Hochstrass auf dich und viele weitere, tolle Preise im Gesamtwert von über €1.000,-! Schnell mitmachen! 🍀 Das gibt's zu gewinnenHauptpreis: ein Wochenende für zwei Personen inkl. Saunagang im Refugium Hochstrass - für Infos zum Refugium hier klicken!  2. Platz: ein Genusserlebnis vom Haubenkoch...

Ein Häferl Tee, eine Kuscheldecke und ein gutes Buch - der perfekte Zeitvertreib für den nahenden Herbst!
Aktion 2

Gewinnspiel
Die Bezirksblätter verlosen Lesestoff für den Herbst!

NIEDERÖSTERREICH. Die Temperaturen sinken, die Sonnenstunden werden weniger und wir kommen zur Ruhe. In der kühleren Jahreszeit, verkriechen wir uns gerne in unseren eigenen vier Wänden und machen es uns gemütlich. Und was könnte gemütlicher sein, als sich mit einem guten Buch unter eine Decke zu kuscheln und uns in andere Welten zu träumen?  Im Jahr 1450 revolutionierte Johannes Gutenberg mit seinen metallenen, beweglichen Lettern den Buchdruck. Bis zu diesem Zeitpunkt brauchte es viel...

Anzeige
"Molières Schule der Frauen" ist die erste Premiere im Landestheater Niederösterreich nach der Sommerpause, die coronabedingt länger ausgefallen ist.
Aktion

Gewinnspiel
Die Bezirksblätter verlosen 3x2 Tickets für eine Vorstellung von "Molières Schule der Frauen" im Landestheater Niederösterreich

„Die Dumme frei’n heißt, nicht der Dumme werden! Frauen mit Geist – das bringt Beschwerden. Ich weiß, wie mancher kluge Mann fand in der klugen Frau Verderben.“ ST. PÖLTEN. Bei der Uraufführung vor rund 400 Jahren hat der Autor Molière mit dem Stück "Schule der Frauen" großes Aufsehen erregt. Wie skandalös die Inszenierung am Landestheater Niederösterreich ist? Überzeuge dich selbst davon & mach' bei unserem Gewinnspiel mit!  Zur HandlungArnolphe, ein alter, aber reicher Mann, will...

Die Corona-Ampel soll dabei helfen, das Corona-Virus weiter einzudämmen.
Hängebrücke vor dem Schlegeisspeicher
Das 4-Sterne-Haus bietet in den 83 Zimmern Platz für viele Gäste.
Mit der Unterstützung von Land und der Europäischen Union (LEADER) konnte dieses Gewinnspiel auf die Beine gestellt werden!
Ein Häferl Tee, eine Kuscheldecke und ein gutes Buch - der perfekte Zeitvertreib für den nahenden Herbst!
"Molières Schule der Frauen" ist die erste Premiere im Landestheater Niederösterreich nach der Sommerpause, die coronabedingt länger ausgefallen ist.
Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen