Regenwasserkanal für Neuaigen und Trübensee

Beim Spatenstich: Vizebürgermeister Harald Schinnerl, Gemeinderätin und Ortsvorsteherin Paula Maringer, Bürgermeister Peter Eisenschenk, Abteilungsleiter Johannes Sanda (Wasserwirtschaft und Umwelt) und Abteilungsleiter Franz Friedl (Straßen und Verkehr).
  • Beim Spatenstich: Vizebürgermeister Harald Schinnerl, Gemeinderätin und Ortsvorsteherin Paula Maringer, Bürgermeister Peter Eisenschenk, Abteilungsleiter Johannes Sanda (Wasserwirtschaft und Umwelt) und Abteilungsleiter Franz Friedl (Straßen und Verkehr).
  • Foto: Stadtgemeinde Tulln
  • hochgeladen von Karin Zeiler

NEUAIGEN / TRÜBENSEE (pa). Entlang der Landesstraße durch Trübensee und Neuaigen werden langfristig auch au-seitig Wohnhäuser errichtet werden, Regenwasser kann dann nicht mehr direkt in die Au abgeleitet werden. Bis 2018 wird daher ein Regenwasserkanal um 1,3 Mio. Euro entstehen.
Regenwasser konnte entlang der Landesstraße durch Trübensee und Neuaigen bisher einfach über die Böschung in die Au versickern, auch das über die Dachrinnen gesammelte Wasser von den gegenüberliegenden Häusern wurde unter der Straße zur Au geleitet. Nach Bebauung beider Straßenseiten ist das nicht mehr möglich.

Großprojekt gestartet

Am 11. Juli wurde daher der Spatenstich für das Großprojekt: Um rd. 1,3 Mio. Euro werden 1.180 Meter Hauptkanal und 280 Meter Haus- und Regenwasseranschlüsse verlegt, 25 Kanalschächte errichtet sowie anschließend 2.000 m2 Fahrbahnbelag erneuert. Die dadurch entstehenden Verkehrsbehinderungen werden möglichst gering gehalten. Die Fertigstellung ist bis April 2018 geplant.

Beidseitige Bebauung

Früher häufig von Hochwasser betroffen, sind die au-seitigen Baugrundstücke dank flächendeckendem Donauhochwasserschutz heute überschwemmungssicher – das letzte Mal stand hier beim Jahrhunderhochwasser 2002 das Wasser. Die Grundstücke sind nun fast vollständig von dem Eigentümer verkauft, in nächster Zeit werden zahlreiche Häuser gebaut werden. Somit kann die Regen- Entwässerung der Straße und der gegenüberliegenden Häuser nicht mehr hierhin erfolgen.

Regenwasserkanal bis 2018

Mittels Verrohrungen unter bzw. entlang der Straße wird in Zukunft das Regenwasser der nordseitig gelegenen Häuser sowie der Landessstraße selbst bis ans Ortsende geleitet und fließt erst dort in die Au. Mit dem Regenwasserkanal werden auch PKW-Abstellplätze entlang der Straße errichtet.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen