Top-Wirt 2018: Sieben der besten Wirte kommen aus dem Bezirk Tulln

Die Wirte der Niederösterreichischen Wirtshauskultur hatten sichtlich Spaß: Familie Kalteis (Gasthaus Kalteis) und Familie Floh (Gastwirtschaft Floh)
4Bilder
  • Die Wirte der Niederösterreichischen Wirtshauskultur hatten sichtlich Spaß: Familie Kalteis (Gasthaus Kalteis) und Familie Floh (Gastwirtschaft Floh)
  • Foto: romanseidl.com
  • hochgeladen von Bettina Talkner

BEZIRK TULLN / NÖ (red). 20 Jahre und kein bisschen leise – die 20. Top-Wirte Prämierung der Niederösterreichischen Wirtshauskultur versprach einiges: Reichlich Spannung, ein stilvolles Ambiente sowie eine Liste mit Nominierten, die gespickt war mit einer qualitätsvoller Dichte, die es laut Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav schon lange nicht mehr gab: „Seit 20 Jahren werden im Rahmen der Veranstaltung ‚Ein Fest für die Wirte‘ die herausragenden Leistungen unserer Wirtsleute gewürdigt. Sie motivieren einander gegenseitig zu Höchstleistungen, dies sieht, spürt und schmeckt man bei den Gerichten. Neben den Nominierten sowie den Preisträgerinnen und Preisträgern gibt es vor allem einen Gewinner: unseren Gast.“
„Für uns ist diese Veranstaltung eines der schönsten Feste des Jahres. Dieser Abend bietet den Wirtinnen und Wirten eine festliche aber entspannte Atmosphäre, um ins Gespräch zu kommen, sich auszutauschen und voneinander zu profitieren“, so Harald Pollak, Obmann der Niederösterreichischen Wirtshauskultur. Er gratuliert allen aktuellen und bisherigen Preisträgerinnen und Preisträgern: „Ihnen allen ein herzliches Dankeschön für Ihr Engagement“.

62 Top-Wirte getestet und ausgezeichnet

Rund 220 Wirtshäuser haben sich mittlerweile in der Vereinigung der Niederösterreichischen Wirtshauskultur zusammengefunden. Sie alle stehen für Tradition, Gastfreundlichkeit und verkörpern mit ihren regionalen und saisonalen Gerichten das Ursprüngliche im Land. Eine bodenständige Küche, die gut und gerne mit kreativen Ideen kombiniert wird. Um am Puls der Zeit zu bleiben, ist auch der Blick auf zeitgemäße Kochtrends gefragt. Und genau dafür stehen die diesjährigen Preisträgerinnen und Preisträger, die sich Montagabend, dem 22. Jänner 2018, in Grafenegg eingefunden haben. Insgesamt wurden 62 der rund 220 Mitgliedsbetriebe der Wirtshauskultur mit dem Prädikat „Top-Wirt“ ausgezeichnet. Für Jurymitglied und Geschäftsführer der Niederösterreich-Werbung Christoph Madl und die Experten-Jury war es eine „wahrlich schwere Entscheidung, die Siegerinnen und Sieger zu ermitteln. Ein fachkundiges Testerteam war im letzten Jahr inkognito unterwegs und bewertete nach einem umfangreichen Kriterienkatalog die Kochkünste, aber auch das Service und weitere Leistungen der Wirtinnen und Wirte.“

Kulinarische Botschafter 2018

Vor rund 500 geladenen Gästen beim „Fest der Wirte“ verkündete Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner via Videobotschaft gegen 20 Uhr das Ergebnis.
Zum „Top-Wirt des Jahres 2018“ wurden Ulrike Mesner und Matthias Strunz von der Gaststätte Figl in St. Pölten-Ratzersdorf gekürt. Der „Aufsteiger des Jahres 2018“ kommt aus dem Kamptal. Die Familie Klaus und Alice Gutmann (Gasthaus Gutmann) aus Zöbing sichert sich diesen begehrten Titel. Der Gasthof „Zum Goldenen Löwen“ darf sich mit dem Titel „Einsteiger des Jahres 2018“ schmücken. Geführt von der Familie Andreas und Margit Frey, ist das Traditionshaus in Maria Taferl erste Anlaufstelle für Wallfahrer.

Ehemalige Top-Wirt-Sieger kochen groß auf

Nach der feierlichen Zeremonie im Auditorium rückten – wenig verwunderlich – die Speisen in das Zentrum des Interesses. Nach einem kurzen Szenenwechsel in die Räumlichkeiten der ehemaligen Reitschule Grafenegg wurden die Gäste von allen Top-Wirt-Siegern der vergangenen 20 Jahre kulinarisch verwöhnt. An drei Stationen wurde groß aufgekocht und die Gäste konnten aus 18 Gerichten am Buffet wählen. Ein kleiner Auszug des genussvollen Menüs: Carnuntiner Fischsuppe, Gänseleberpunschtorte, Blunz’nbuchteln, Grammelknödel auf Kernölkraut, Rehragout mit Topfenserviettenknödel, Welsbutterschnitzerl, Creme vom Mandelnougat, Kipferl-Schmarrn oder eine klassische Cremeschnitte.
Auch eine Vielzahl an Wirtschaftspartnern sowie zahlreiche Prominenz haben sich zu diesem köstlichen Anlass eingefunden. Die renommierten Privatbrauereien Zwettler und Schremser lieferten wieder ihr, mit viel Liebe gebrautes, Bier. Feine Weine gab es von Lenz Moser und Morandell, frischer Kaffee wurde von Julius Meinl serviert. Die Firmengruppe Kastner, von Beginn an treuer Partner der Niederösterreichischen Wirtshauskultur, stellte die von den Wirtinnen und Wirten zubereiteten Waren zur Verfügung, Römerquelle und Almdudler die Softgetränke, Kotányi feine Gewürze, Haubis das Brot und Mautner Markhof Senf und Kren für das traditionelle Würstelbuffet kurz vor Mitternacht mit feinen Würsten von Höllerschmid.

Top-Wirte aus dem Bezirk

Sieben der 62 „Top-Wirte“ 2018 kommen aus dem Bezirk Tulln:

  • Landgasthof Zum goldenen Hirschen, Bierbaum am Kleebühel
  • Mörwald "Zur Traube", Feuersbrunn
  • Gastwirtschaft Floh, Langenlebarn
  • Das Wolf, Langenlebarn
  • Gasthaus zum Goldenen Schiff, Tulln
  • Gasthaus Figl, Wolfpassing
  • Gasthof Zum Lustigen Bauern, Zeiselmauer

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen