13.06.2018, 00:00 Uhr

Alles Walzer beim BOKU-BAll

Aufgefädelt: Karina, Renate, Sahra, Sarah und Susanna. (Foto: Zeiler)

Tanzen statt Forschen beim Life Science Sommerball in Tulln.

TULLN. TULLN. "Work hard, Party hard", mit diesen Worten eröffnete Rektor Hubert Hasenauer den Life Science Sommerball. "Wissenschaft und Forschung hat etwas mit Mut zu tun", sagte LA Christoph Kaufmann und sprach damit auch jene vier Paare an, die die Eröffnung vornahmen. Unter den Ehrengästen: Vizerektorin Andrea Reithmayer, Bgm. Peter Eisenschenk, Oberstleutnant Wolfgang Rafetseder.

KOMMENTAR: Party statt Forschen

Applaus, Applaus ... und zwar für dieses sensationelle Ambiente, das im Gebäude der Universität für Bodenkultur geschaffen wurde. Weiße Stoffbahnen in Spiralis-Form, beleuchtete Stehtische, sensationelle Lichtspiele, gute Stimmung und eine Band, die das tanzwütige Publikum durch den Abend führte ... Heiß wurde es zu späterer Stunde in der Disco, das Eis schmolz schnell – im Glas und zwischenmenschlicher Natur!
Schnell wurde klar, dass Forscher wissen, wie Party machen geht. Danke – wir wissen das nun auch und sind gern beim nächsten Ball wieder dabei!

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.