11.09.2014, 15:50 Uhr

Johanna Schöchtner-Errath malt mit der Nähmaschine

Johanna Schöchtner-Errath gestaltet Bilder auch nach persönlichen Vorlagen von Kunden
Stainz: Raiffeisenbank Stainz |

Ausstellung bis Ende September in der Raiffeisenbank Stainz.

Eine etwas andere Ausstellung gibt es bis Ende September in der Raiffeisenbank Stainz zu sehen: Johanna Schöchtner-Errath zeigt genähte Bilder. Jawohl, das gibt es. Die Kunsthandwerkerin zog es schon in ihrer Kindheit zur Nähmaschine. Zunächst fertigte sie Kleider für Puppen, später ihre eigenen Kreationen. „Irgendwann hat mich das Patchwork-Fieber erfasst“, widmete sie sich zwischenzeitlich lange der Resteverwertungstechnik, bevor sie wieder zur Nähmaschine zurückfand. Ihre eher ausgefallene Idee? Fotografien, Landschaften und eigene Motive in die Naht umzusetzen.
Die kunsthandwerkliche Basis hatte sie an der HBLA für wirtschaftliche Berufe in Hollabrunn und an der Wirtschaftsschule in Wien erworben. Die Leidenschaft musste allerdings etwas warten, zunächst arbeitete die gebürtige Korneuburgerin in einer Wiener Rechtsanwaltskanzlei. Mit dem Umzug im Jahr 2000 in das niederösterreichische Grafenwörth nahe Krems floss das Nähen von Bildern aber wieder mehr in den Tagesablauf ein.
„An Ideen mangelt es nicht“, bezieht Johanna Schöchtner-Errath ihre Motive aus Natur, Ortsbildern oder Phantasie. Sie nimmt aber auch ganz persönliche Bilder und Anregungen von Kunden als Vorlage. Wie Johanna Schöchtner-Errath mit ihrer Ausstellung nach Stainz gefunden hat? Sie ist die Enkelin von Schulrat Elisabeth Errath, die in Stainz gewohnt und hier – viele Schüler werden sich gerne an sie erinnern – lange Jahre unterrichtet hat.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.