21.10.2014, 06:21 Uhr

100. Nützlingshaus nach „Natur im Garten“ Kriterien!

Konrad Lammerhauber, Landeshauptman-Stellvertreter Wolfgang Sobotka (Foto: Erich Marschik)
BEZIRK / NÖ (red). Konrad Lammerhuber aus St. Georgen am Steinfelde baut Nützlingshäuser nach den Vorgaben der Aktion „Natur im Garten“. Die liebevoll gestalteten Behausungen verschenkt er an soziale Einrichtungen sowie an Freundinnen und Freunde. Landeshauptmann-Stellvertreter Wolfgang Sobotka gratulierte herzlichst zum hundertsten Nützlingshaus von Konrad Lammerhuber.
„Nützlinge sind unsere fleißigen Helfer im Naturgarten. Marienkäfer halten die nicht so gern gesehenen Gäste wie Läuse in Schach und sorgen so für ein natürliches Gleichgewicht. Von großer Bedeutung sind auch die Wildbienen, die schon zeitig im Frühjahr als wichtige Blütenbestäuber unserer Obstbäume unterwegs sind!“, erklärt Landeshauptmann-Stellvertreter Wolfgang Sobotka.
Ein Nützlingshaus dient zahlreichen Insekten als Überwinterungsquartier und Brutplatz.

Röhren und Holz zum Eier ablegen

Je nach Art sind die Anforderungen an die Behausung unterschiedlich. Wildbienen brauchen Röhren in Holz oder hohlen Stängeln, in die sie ihre Eier ablegen können.
Florfliegen und Marienkäfer verstecken sich gerne tagsüber und zum Überwintern in Fächern mit Stroh.
Wichtig ist auch, für ein ausreichendes Nahrungsangebot in Form von ungefüllten Blüten im Garten zu sorgen. Besonders gerne gesehen sind Nektar und Pollen von heimischen Pflanzen. Eine Blumenwiese, Staudenbeete und Obstbäume bereichern den Naturgarten und bieten den Nützlingen einen reich gedeckten Tisch.

Weitere Informationen:
„Natur im Garten“ Telefon
+43 (0)2742/74 333 gartentelefon@naturimgarten.at www.naturimgarten.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.