13.09.2014, 22:02 Uhr

Atzenbrugger feierten 60 Jahre Marktgemeinde

Fesch im Dirndl: Kindergarten-Chefin Friederike Riedmayer, Elfriede Steiner und Elke Ströger. (Foto: Zeiler)

Trotz Dauerregen gute Stimmung mit tosendem Applaus im Festzelt

ATZENBRUGG / HEILIGENEICH. Herausgeputzt haben sich Kindergarten-Chefin Friederike Riedmayer, Elfriede Steiner und Elke Ströger – schließlich galt es, 60 Jahre Marktgemeinde Atzenbrugg zu feiern. Und dies nahmen die Bezirksblätter zum Anlass und fragten, wie es denn in 60 Jahren um die Gemeinde stehe? "Die ist komplett verbaut, aber sicher eine sehr moderne, jugendliche Marktgemeinde", ist Gertrude Figl überzeugt. "Da sind dann Atzenbrugg und Heiligeneich komplett zusammengewachsen", fügt Gertrude Bruckner hinzu. Ein weniger kecker – natürlich nur mit seiner Aussage – ist hier der Würmlinger Bürgermeister Anton Priesching: "In 60 Jahr – da ist Atzenbrugg dann fast so schön wie Würmla", lacht er laut und mit ihm Eduard Sanda aus Michelhausen, Gerhard Figl aus Langenrohr, Georg Hagl aus Judenau-Baumgarten, Christoph Weber aus Sitzenberg-Reidling sowie Atzenbruggs Polizei-Chef Karl Koll.

Tosender Applaus für Orts-Chef Ziegler

Bei seiner Festrede gab Bürgermeister Ferdinand Ziegler einen Rückblick auf die letzten Jahre und stellte kleinlaut fest: "Hier haben in 60 Jahren fünf Bürgermeister regiert aber nur zwei Pfarrer. Es scheint, der Beruf des Bürgermeisters ist weitaus gefährlicher". Und dafür erntete der Orts-Chef tosenden Applaus, unter anderem von Bezirkshauptmann Andreas Riemer, Volkskultur-Chefin Dorli Draxler, sowie Zwentendorfs Bürgermeister Hermann Kühtreiber, von Orts-Chef Eduard Eckerl (Tulbing) und Blasmusik-Obmann Markus Haferl. Souverän – wie immer – führte Vizebürgermeister Franz Mandl durch's Programm, musikalisch umrahmt wurde der Festakt von den Schülern der Musikschule Tulln/Außenstelle Atzenbrugg unter Direktor Karl Hemmelmayer.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.