12.09.2014, 07:09 Uhr

FPÖ-Spitze auf Heimattour

Die FPÖ-Spitze beim Europabrunnen in Grafenwörth: NR Christian Hafenecker, Landesparteiobmann NA Walter Rosenkranz, NR Christian Höbart, GR Andreas Spanring, GR Markus Hofbauer und Bezirksparteiobmann Andreas Bors (Foto: FPÖ)

Start der „FPÖ-Heimattour“ im Bezirk Tulln

BEZIRK TULLN / NÖ (red). Im Rahmen der „Heimattour" besuchten Landesparteiobmann NR Walter Rosenkranz, gf. Landesparteiobmann NR Christian Höbart und Landesparteisekretär NR Christian Hafenecker kürzlich den Bezirk Tulln.
Mit der Heimattour kommen wir vor Ort rasch und unkompliziert ins Gespräch mit den Bürgern, die dem FP-Landesparteiobmann Walter Rosenkranz persönlich und vor allem unbürokratisch ihre Anliegen vortragen können.
"Mit Menschen in Kontakt zu kommen, ein Plauscherl zu halten, auch Kritik und Anregungen entgegen zu nehmen, ist mir immer ein Anliegen. Politik bedeutet für mich vor allem zuhören zu können", so Rosenkranz.

Heimattour als Vorbereitung für Gemeinderatswahl

„Wir freuen uns darüber, dass sich Schwarz und Rot darauf geeinigt haben, die Kommunen dieses Landes früher als gedacht aus ihrer politischen Umklammerung zu entlassen. Die Bürger erhalten damit schon am 25. Jänner die Möglichkeit, mit Misswirtschaft, Packelei und politischer Bevormundung abzurechnen“, sagt der Bezirksparteiobmann Andreas Bors.
„Vor allem die ÖVP muss sich natürlich die Frage stellen, ob sie als selbsternannte Familienpartei ihren Funktionären und deren Familien einen guten Dienst erwiesen hat, indem sie diese zu Weihnachten wahlkämpfen schickt. Wir werden uns mit den Gegebenheiten jedenfalls auseinandersetzen!
„Die FPÖ Bezirksgruppe Tulln ist auf diese Wahl bestens vorbereitet und unsere Funktionäre sind top motiviert. Diese Wahl wird uns mit mehreren Neukandidaturen die Möglichkeit geben unsere Strukturen im Bezirk weiter auszubauen und den Erfolgsweg der FPÖ weiter fortzusetzen.“, so Bors abschließend.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.