07.09.2016, 09:17 Uhr

Grafenwörther Florianis im Dauereinsatz

(Foto: FF Grafenwörth)

Sechster Einsatz in vier Tagen für die Kameraden.

GRAFENWÖRTH (red). Brand einer Rundballenpresse, Brandmelderalarm, Verkehrsunfall an der LH45, Wespennest entfernen, Verkehrsunfall an der B34 und nun noch eine 600m-Ölspur von der S5-Abfahrt Grafenwörth bis in den Markt. In nur vier Tagen waren die Grafenwörther Feuerwehrleute ordentlich gefordert.
Kurz nach 20 Uhr am 06.09.2016 wurde die Freiwillige Feuerwehr Grafenwörth zum Binden einer großflächigen Dieselspur gerufen, die sich von der S5-Abfahrt (von Krems kommend) bis zur Kreuzung Markt / Großer Wörth zog.

Ölbindemittel aufgebracht

Nach Sicherung der Autobahnabfahrt mit Unterstützung der ASFINAG-Autobahnmeisterei wurde auf die gesamte Rampe bis zum Kreisverkehr Ölbindemittel aufgebracht und die Straße anschließend mittels Hochdruck-Schnellangriffseinrichtung vom Rüstlöschfahrzeug gereinigt.
Weiter ging es durch den Kreisverkehr, an der Raiffeisenbank vorbei zur Bäckerei Staiger und von dort über den Mühlplatz bis kurz vor der Kreuzung in den Großen Wörth. Besonders mühsam - damit das Bindemittel wirkt, muss dieses "eingekehrt" werden, was bedeutet, dass die Feuerwehrleute de facto die gesamte Länge der Straße gekehrt haben.
Erst nach knapp zwei Stunden konnte wieder Einsatzbereitschaft gemeldet werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.