13.03.2017, 15:13 Uhr

Holz im Garten: Die Garten Tulln inspiriert

Chic in Holz: Seerosenterrasse der Garten Tulln. (Foto: D2 Duscheck und Duscheck)
TULLN (red). Holz war der wichtigste Werkstoff des Mittelalters und liegt heute in Haus und Garten hoch im Trend. Die spezifischen Eigenschaften von Holz eröffnen dem Menschen eine Vielzahl an Einsatzmöglichkeiten. Im Garten ist ein Terrassenbelag aus Holz fixer Bestandteil einer gemütlichen Ruhezone. Dieser ist nicht nur Ausdruck der Architektur und Imageträger des anspruchsvollen Nutzers, sondern auch eine langlebige und ökologische Alternative mit einzigartiger Optik. Insbesondere heimische Gehölze schaffen eine wohnliche Atmosphäre.

Abraten von chemischem Holzschutz

Wenn Holz regelmäßig durchtrocknen kann, wird die Lebensdauer erhöht und Schädlinge können sich kaum entwickeln. Von chemischem Holzschutz ist abzuraten. Die bioziden Substanzen dringen tief in das Holz ein und die Wirkstoffe wirken sich negativ auf pflanzliches und tierischens Leben aus. Gleiches gilt bei der Pflege von Gartenzaun, Terrassenmöbel wie Tisch, Stühle oder Liegen.

Garten “Holz(Räume)” demonstriert Vielfältigkeit

Die Garten Tulln bietet mit ihren 65 Schaugärten zahlreiche Anregungen und Ideen für den Einsatz von Holz im Garten. Auf der Versuchsfläche der österreichischen Holzforschung sind 70 unterschiedliche Terrassenböden auf 300 Quadratmeter verlegt. Die Vielfältigkeit von Holz wird im Garten “Holz(Räume)” demonstriert, egal ob als Hochbeet, Kochinsel, Pergolakonstruktion oder lebendiger Gartenzaun. Der “Holz.Dach.Garten” Garten zeigt neben dem Einsatz von Holz als konstruktives Element die diversen Bepflanzungsmöglichkeiten auf.

Weitere Berichte zum Thema Holz aus ganz Österreich finden Sie in unserem Themen-Channel.

Weitere Artikel aus dem NÖ Zentralraum finden Sie hier.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.