16.10.2014, 22:31 Uhr

Hospiztag mit „Singing Nurses“

Die „singing nurses of Hospiz“ sorgten für den richtigen Ohrenschmaus beim Hospizfest. (Foto: Rosenheim Tulln)
TULLN (red). Am 11. Oktober öffnete das stationäre Hospiz im Rosenheim anlässlich des weltweiten Hospiz und Palliative Care Tages seine Türen. Interessierte und Freunde des Hospizes waren dazu herzlich eingeladen.
Mit einer großartigen Darbietung der „Singing Nurses of Hospiz“, den einmaligen Lewana Schuhplattlern, der Fachbuchpräsentation von DGKS Erika Gößnitzer, der Projekt- Fotoausstellung von Susanne Schaufler und unter Moderation von Michael Bruckner wurde dieser ganz besondere Nachmittag gestaltet. Das gesamte Team des Hospizes machte es sich an diesem Tag zur Aufgabe, den Schwerkranken, Angehörigen, Ehrengästen und Besuchern ein unvergessliches Erlebnis zu schenken.
Hospiz bedeutet zugewandtes und achtungsvolles Betreuen und Begleiten von Menschen in der letzten Phase ihres Lebens. Im Mittelpunkt des Hospizgedankens stehen der Kranke und seine Angehörigen mit all seinen körperlichen, sozialen, seelischen und spirituellen Bedürfnissen. Die Begleitung erfolgt immer aus freiem Willen und unabhängig von Herkunft, Stellung oder religiöser Überzeugung. Die Hospizarbeit geschieht in der interdisziplinären Zusammenarbeit mit Ärzten, Pflegenden, Seelsorgern, Ehrenamtlichen und vielen beteiligten weiteren Institutionen. „Durch diese Zusammenarbeit kann eine individuelle, optimale Begleitung realisiert werden. Wir möchten zur Endtabuisierung des Todes beitragen und einen bewussten Umgang mit dem Thema Sterben, Tod und Trauer ermöglichen“, so Stationsleitung Gabriele Eiss.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.