31.01.2012, 22:00 Uhr

Mitgliederversammlung der FF Sitzenberg

Das Feuerwehrkommando mit den Ehrengästen und den neu beförderten Feuerwehrleuten. (Foto: www.oe-news.at)
SITZENBERG. Kommandant Ehrenhauptbrandinspektor Franz Müllner konnte neben Feuerwehrkurat Clemens Maier, Bürgermeister Franz Redl und Unteranbschnittskommandant Joachim Krammer dreißig Feuerwehrfrauen- und männer begrüßen.

Nach dem Totengedenken dankte der Kommandant allen für die geleistete Arbeit. Dem Bürgermeister dankte der Feuerwehrchef für die gute Zusammenarbeit. Danach berichteten die Sachgebiet über die geleistete Arbeit. In weiterer Folge gab sein Stellvertreter Ing. Matthias Fischer einen eindrucksvollen Tätigkeitsbericht 2011 in Wort und Bild. Die Fakten: 28 Einsätze. Davon ein Brandeinsatz, sechs Brandsicherheitswachen und 26 technische Einsätze. Bei den heurigen Verkehrsunfällen gab es wieder ein Todesopfer zu bedauern. Auc bei einem Zugsunfall gab es einen Toten.

Nach dem Tätigkeitsbericht gab der erstmals anwesende Unterabschnittskommandant einen kurzen Bericht über die vier Gemeindefeuerwehren. Insgesamt gibt es in unserer gemeinde 209 Feuerwehrmitglieder. 65 in Sitzenberg, 46 in Reidling 56 in Thallern und 39 in Hasendorf. Die vier Wehren wurden zu 59 einsätzen gerufen. Sitzenberg rückte 27mal zu einem Einsatz aus. Reidling war 13mal im Einsatz, Thallern wurde 7mal gerufen und in Hasendorf war der Einsatz der Feuerwehr 12mal nötig. Die mit Abstand meisten Einsätze so HBI Krammer mussten in Sitzenberg geleistet werden. Er dankte den Feuerwehren und sagte, dass die Sitzenbergern als mitgliederstärkste Wehr sehr gut aufgestellt sind.

Bürgermeister Franz Redl dankte für die geleistete Arbeit für die Bevölkerung und verwies auch auf den gesellschaftlichen Wert den die Feuerwehr hat. Das Zusammenwirken von Jung und Alt sei als Vorbild für andere Lebensbereiche. Das Gemeindeoberhaupt versprach auch bei den neuen Feuerwehrausrüstungsverordnung die Feuerwehr weiterhin zu unterstützen um dem gesetzlichen Auftrag gerecht zu werden.

Zur Beförderung standen diesmal zwei junge Feuerwehrleute heran. Melanie Keiblinger und Franz Müllner jun. wurde der deinstgrad Feuerwehrmann verleihen.

Kamerad Joachim Wittman stellte den Antrag im Jahr 2013 (110 Jahrjubiläum) wieder einen Ball zu veranstalten. Er legte ein Konzept vor, welches mehrer junge Kameraden ausgearbeitet haben. Das Konzept zur Durchführung des FF- Balles im kommenden Jahr wurde einstimmig angenommen. Nach zwei Stunden schloss der Kommandant sie Sitzung und verwies auf die kommenden Aufgaben im Jahr 2012 mit der Bitte um Unterstützung aller.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.