08.10.2014, 00:00 Uhr

Neue Pläne für das Rote Kreuz

Die Räumlichkeiten der Ortsstelle sind nicht mehr zeitgemäß. An einer Lösung wird gearbeitet. (Foto: Foto: Zeiler)

Geplantes Blaulichtzentrum in Sieghartskirchen ist definitiv vom Tisch.

SIEGHARTSKIRCHEN. "Es gibt eigene Vorstellungen über die neue Rot Kreuz-Station in der Gemeinde", informiert Bürgermeister Josefa Geiger.
Wie die Bezirksblätter im ArtikelBlaulichtzentrum für Sieghartskirchen geplant im Februar 2012 berichtet haben, platzt das Objekt des Roten Kreuzes aus allen Nähten. So wurde angedacht, eine neue Unterkunft zu errichten – und zwar beim Haus der Freiwilligen Feuerwehr auf der Pfarrwiese 2, wo zusätzlich eine Bibliothek sowie ein Jugendzentrum Platz finden sollten. Doch diese Pläne sind nun endgültig vom Tisch. Klar ist jedoch schon heute, dass "hier so gebaut wird, dass Synergien beispielsweise mit der Feuerwehr genützt werden können", informiert Bürgermeisterin Josefa Geiger (ÖVP) nach einem Gespräch mit Sieghartskirchens Rot Kreuz-Chef Gerhard Lackner.

Beratung muss stattfinden
Doch blieben derzeit noch viele Fragen offen, zudem ist es Geiger ein Anliegen, über nicht gelegte Eier zu sprechen: "Zuerst will ich unbedingt mit den anderen Fraktionen über die Situation beraten und vor allem ihre Meinungen einholen", sagt sie gegenüber den Tullner Bezirksblättern. Man müsse jetzt wieder von vorne beginnen und vor allem Vorgespräche betreffend Finanzierung führen, schließlich wolle sich auch die Gemeinde an den Kosten beteiligen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.