24.10.2016, 15:33 Uhr

Prüfung bestanden

Tulln an der Donau: DonauSplash | Das dürfen seit Sonntag 21.00 Uhr 2 neue Retter(innen) und 10 neue Helfer(innen) mit Stolz behaupten. An 4 Wochenenden hat die Ausbildungsgruppe bestehend aus 4 Männern und 8 Frauen ihr angestrebtes Ziel erreicht. In den insgesamt 16 Unterrichtseinheiten mussten neben theoretischem Wissen über das Rettungsschwimmen vor allem praktische Fähigkeiten unter Beweis gestellt werden. Am letzten Tag wurden dann die letzten und anstrengendsten Prüfungsteile geprüft. Dabei musste als Ausbildungsabschluss eine kombinierte Rettungsübung durchgeführt werden. Szenario: Einen Ertrinkenden zu retten, zu bergen und die Lebensrettenden Sofortmaßnahmen einzuleiten. Es galt eine Strecke von mind. 50 m mit dem Unfallopfer schwimmend zurückzulegen. Das Opfer musste dann über den Beckenrand geborgen und notversorgt werden. Christoph Einsiedl Rettungsschwimmer und EDV-Referent der ÖWR Tulln konnte die Erschöpfung der Kursteilnehmer(innen) gut verstehen. Immerhin gehören Übungsszenarien wie diese zum wöchentlichen Trainingsprogramm der Tullner Rettungsschwimmer(innen). "Wir üben 1 mal in der Woche 2 Stunden. Dabei werden neben einer Grundlagen Kondition vor allem technische Fertigkeiten geübt und geübt und geübt, denn Übung macht den Retter".
Großes Lob sprachen alle Teilnehmer(innen) den ehrenamtlichen Rettungsschwimmern aus. Vielen ist nicht bewusst, dass die Retter(innen) unentgeltlich ihre Freizeit und ihr Können in den Dienst einer guten Sache stellen.
"Wir wollen der Gesellschaft etwas zurückgeben" so Adrian Hörtl, Abschnittsleiter Tulln und Jugendreferent des NÖ Landesverbands. "In unseren Traings und bei unseren sommerlichen Seeüberwachungen in Tulln geben wir vor allem Jugendlichen die Möglichkeit sich sinnvoll in eine Gemeinschaft, und somit in die Gesellschaft einzubringen. Wir schwimmen für Tulln und alle Tullner(innen)
www.wasser-rettung-tulln.org
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.