15.01.2018, 18:23 Uhr

Sabotage an Autoreifen von SP-Politikerin

Sieben Nägel konnten gezählt werden. (Foto: privat)

Sieben Nägel im Rad: Tullner Spitzenkandidatin Doris Hahn erstattet Anzeige gegen Unbekannt.

KÖNIGSTETTEN / BEZIRK TULLN / NÖ. "Da bekommt 7 auf einen Streich gleich eine ganz neue, unangenehme Bedeutung", schreibt Abgeordnete Doris Hahn, die zugleich SP-Spitzenkandidatin im Wahlkreis Tulln für die kommende Landtagswahl ist.

Alarm geschlagen

Am Donnerstagabend war Hahn noch beim Wahlkampfauftakt im Zwentendorfer Donauhof, am Freitag war sie sowohl in St. Pölten als auch in der Region unterwegs, als das Reifendruckkontrollsystem Alarm geschlagen hat. Über das Wochenende habe sich Hahn noch mit Luft nachfüllen gerettet, heute war sie in der Werkstatt, wo sie darüber informiert wurde, dass gleich sieben Nägel im Reifen stecken.

Hätte Unfall passieren können

Da sie jedoch nicht in der Nähe von Baustellen war, kann man von einer Sabotage ausgehen. Jetzt (15.1., 18 Uhr) ist sie schon gefasst: "Im besten Fall geht nur die Luft aus, im schlechtesten Fall hätte eine Unfall passieren können", sagt sie gegenüber den Tullner Bezirksblättern und meint, dass sie Anzeige gegen Unbekannt erstatten wird.
Schockiert zeigt sich auch SP-Bezirksparteiobmann Heimo Stopper: "Traurig aber wahr....so weit sollte es eigentlich nie kommen, dass Andersdenkende mit Vandalismus und Sachschäden konfrontiert werden".

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.