28.09.2014, 19:57 Uhr

Schwerer Verkehrsunfall

(Foto: FF Utzenlaa)

Rettungshubschrauber musste auf S5 landen

UTZENLAA. Wie die Freiwillige Feuerwehr von Utzenlaa mitteilt, wurde sie am Sonntag, 28. September 2014, kurz nach 14.00 Uhr von der Landeswarnzentrale Nö zu einem Verkehrsunfall auf der S5, kurz vor der Abfahrt Kirchberg am Wagram alarmiert.

Frontal gegen Leitschiene

Der Lenker eines bulgarischen SUV touchierte – vermutlich aufgrund eines internistischen Notfalls – einen vor ihn fahrenden Kleinbus. Durch diesen Anprall brach das Fahrzeug aus, streifte die Betonmittelleitschiene und prallte anschliessend frontal gegen die Seitenleitschiene. Danach kam der Geländewagen auf der 1. Fahrspur auf den Rädern zum Stillstand. Der Lenker des Kleinbusses konnte sein Fahrzeug, besetzt mit einigen kleinen Kindern und Erwachsenen auf dem Pannenstreifen zum Stillstand bringen. Diese blieben allesamt zum Glück unverletzt.

Rettungshubschrauber brachte Fahrer ins Krankenhaus

Der Fahrer des SUV hingegen musste mit Verletzungen unbestimmten Grades mittels Notarzthubschrauber C2 in ein nahegelegenes Krankenhaus geflogen werden.
Nach dem Binden von ausgetretenen Betriebsmitteln und dem Entfernen der verstreuten Wrackteile wurde der schwer beschädigte Geländewagen mittels Abschleppbrille des Kranfahrzeuges bei der nächsten Abfahrt gesichert abgestellt.
Um 15.15 Uhr konnten die Mitglieder der FF Utzenlaa wieder ins Feuerwehrhaus einrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen.
Hier geht's zur Homepage der Feuerwehr Utzenlaa.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.