07.02.2017, 11:32 Uhr

Stabsausbildung Katastrophenschutz

Gruppenbild
Tulln an der Donau: Landesfeuerwehrschule | Seit ca. 10 Jahren wird das Zusammenwirken von Einsatzorganisationen und Behörden im Katastrophenfall in den Landesfeuerwehrschule Tulln geschult.
Vergangene Woche wurden wieder Mitarbeiter(innen) von verschiedensten Bezirkshauptmannschaften Niederösterreichs mit Vertretern der Einsatzorganisationen Feuerwehr, Rettung, Wasserrettung und Bergrettung sowie der Polizei und dem Österreichischen Bundesheer 3 Tage gemeinsam zur Führung einer Katastropheneinsatzplanung einberufen. Dabei wurden neben Grundbegriffen aus dem Katastrophenschutz und Erfahrungen aus vergangenen Ereignissen vor allem das wirksame Zusammenspiel zwischen den einzelnen Einsatzorganisationen sowie die strategische Planung aus einer Einsatzzentrale heraus gelehrt. Einer der Schwerpunkte der 3 Tage war eine aufwändige Übung in Form eines Krisenstabs und deren Verbindungsoffizieren sowie den Einsatzkräften im Katastrophengebiet.
Die gute Stimmung, auch während der intensiven Stunden der Übung, war nicht zuletzt auf die gute Vorbereitung durch das Trainerteam um DI Stefan Kreuzer sowie den respektvolle und kameradschaftliche Umgang zwischen den Mitarbeiter(innen) der Bezirkshauptmanschaften und den Einsatzorganisationen zurückzuführen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.