29.10.2017, 19:34 Uhr

Sturm: 1.500 Kameraden im Einsatz

(Foto: BFKDO Tulln)

Sturmeinsätze im Bezirk Tulln Sonntag 29.10.2017

BEZIRK TULLN / KLOSTERNEUBURG (pa). Auf Grund der prognostizierten Sturmstärke für Sonntag den 29.10. wurde seitens der Landeswarnzentrale um Besetzung der BAZ Tulln ersucht. Ab 07:00 Uhr waren ständig vier Disponenten im Einsatz, um Notrufe aus dem Bezirk entgegenzunehmen und Einsätze im Bezirk zu koordinieren.
Im Laufe des Tages erreichten mehrere Sturmfronten den Bezirk und in Summe wurden rund 130 Einsätze abgearbeitet. Von umgestürzten Bäumen, abgedeckten Häusern, und blockierten Verkehrswegen reichte die Einsatzpalette der Florianis aus dem Bezirk. Es mussten auch Straßen für den Verkehr gesperrt werden. Die Verbindungen von Greifenstein nach Hadersdorf und die L 118 von Königstetten Richtung Kirchbach mussten auf Grund zahlreicher umgestürzter Bäume gesperrt werden.
Im Bezirk Tulln waren neben 42 Feuerwehren rund 1500 FW-Mitgliedern mit ca. 300 Fahrzeugen auch die Einsatzmannschaften der Polizei, EVN, Telekom und Straßenmeistereien bis in die Abendstunden mit Aufräumarbeiten beschäftigt.

Im Einsatz standen:

FF St. Andrä-Wördern FF Langenlebarn FF Kirchbach FF Zeiselmauer
FF Tulln Stadt FF Neuaigen FF Großweikersdorf FF Baumgarten/W.
FF Hinterdorf FF Mitterstockstall FF Greifenstein FF Reidling
FF Neudegg FF Altenberg FF Katzelsdorf FF Muckendorf-Wipfing
FF Sieghartskirchen FF Ottenthal FF Ruppersthal FF Grafenwörth
FF Fels FF Absdorf FF Klosterneuburg FF Engelmannbrunn Hadersfeld FF Königstetten FF Kierling FF Unterstockstall
FF Jettsdorf FF Atzenbrugg FF Michelhausen FF Wilfersdorf
FF Maria Ponsee FF Tulbing FF Kritzendorf BtF Stift Klosterneuburg
FF Ollern FF Erpersdorf FF Utzenlaa FF Ollern
FF Kirchberg/W. FF Trasdorf

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.