10.01.2018, 16:33 Uhr

Tischler mit Gemeinschaftsstand bei der HausBau & EnergieSparen Tulln

Bar aus Altholz, Holzwerkstatt Moser aus Michelhausen: Bar aus Altholz (Foto: Holzwerkstatt Moser)

Willkommen im „Reich der Sinne“ der niederösterreichischen Tischler

TULLN / NÖ (red). Mit allen Sinnen begreifen, die Augen offen halten und sich schönen Dingen hingeben können, das macht das Leben lebenswert. Das moderne Tischlerhandwerk begeistert immer wieder. Grund genug für die niederösterreichischen Tischler den Besuchern auf der Messe HausBau + EnergieSparen vom 19. bis zum 21. Jänner 2018 in Tulln auf 500 Quadratmetern ein Reich zu präsentieren, das alle Sinne anspricht. Es duftet nach Zirbe und anderen heimischen Hölzern. Man spürt den Ideenreichtum dieser Branche und sieht, wie Wohnträume Flügel bekommen und sich in Schlafzimmer, Solitärmöbel, Küchen, Badezimmer und, und, und... verwirklichen. Der Gemeinschaftsstand befindet sich in Halle 4, Stand 415.

19 Tischler vertreten

1.800 Tischler gibt es in Niederösterreich. Die Bandbreite der Leistungen ist enorm. 19 von ihnen zeigen ihre Leistungen auf der Messe: ABM Naturmöbel aus Pögstall; Balubad Holzbadewannen und Holzbadebottiche aus Aschbach; Bausbek aus Gramatneusiedl; Herbert Berger aus Watzmanns; Binder aus Retz; Bürgmayr aus Neulengbach; Erlebnismuseumsverein Schönbach aus Schönbach; Fidler aus Schrattenthal; Gorth aus Gerasdorf; Hager aus Auersthal; Holzer Design aus Langenlois; Ing. Martin Kohl aus Gföhl; Toman-Prusa aus Zeiselmauer; Holzwerkstatt Moser aus Michelhausen; Alfred Semper aus Ober-Grafendorf; Martin Ing. Stadler aus Lengenfeld; Stefan Zamecnik e.U. aus Bruck an der Leitha; Zauner aus Böheimkirchen; Wohlfühl-Tischlerei Zellhofer aus Maissau. Dazwischen duftet es nach frischen Hölzern.

Thonetstühle werden geflochten

Im Reich der Sinne begibt man sich auf eine Reise durch die schönen Dinge dieser Welt und begegnet Menschen, denen es ein Anliegen ist, aus duftendem Holz und
edlen Materialien, Kunstwerke für den Alltag zu schaffen, die durch Funktionalität und Ästhetik überzeugen. Besonders junge Besucher und handwerksaffine Menschen werden nicht umhinkommen, den Ausführungen des Korbflechters zu lauschen. Live vor Ort werden Thonetstühle geflochten. Wer will, kann vielleicht sogar einmal probieren.

WorldSkills-Betreuer Leo Moser vor Ort

Ein Schwerpunkt der Messe widmet sich den WorldSkills. Die Berufsweltmeisterschaften fanden im Oktober in Abu Dhabi statt, für die Tischler ist Mathias Maderthaner aus Waidhofen an der Ybbs angetreten. Er hat das Tischlerhandwerk perfekt repräsentiert und konnte eine „Medallion for Excellence“ mit nach Hause nehmen. Leo Moser, der Betreuer der österreichischen Tischler in Abu Dhabi wird in Tulln vor Ort sein und Einblicke in die aufregende Welt der Weltmeisterschaften gewähren.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.