13.10.2014, 14:14 Uhr

Wasser in Zeiselmauer: Pumpversuch beschlossen

Christian Coreth (Liste Aktiv) kritisierte die Vorgehensweise, eigentlich hätte man drei Schritte vorgesehen gehabt. (Foto: Zeiler)
ZEISELMAUER-WOLFPASSING. "Wasser ist ein kostbares Gut – und das müssen wir schützen", betont Zeiselmauers Bürgermeister Eduard Roch. Damit die Gemeinde sich auch künftig das Wasserrecht sichert, soll ein Pumpversuch bei der Wasserversorgungsanlage Wolfpassing durchgeführt werden. Die Kosten dazu belaufen sich auf 30.000 Euro.
Kritik kommt von Christian Coreth (Liste Aktiv): "Ursprünglich – im Schreiben von Pfeiller (Anm. Ziviltechniker) – ging es um die Erweiterung der Wasserleitung in Zeiselmauer, die in drei Schritten umgesetzt werden sollte: Bedarfserhebung, Pumpversuch und Variantenuntersuchung zur Versorgung aller Bürger." Roch betonte nochmals die Wichtigkeit des Pumpversuches. Barbara Prewein, Grüne: "Wir müssen uns für Zeiselmauer das Wasserrecht sichern." Der Liste Aktiv Chef erinnert an die Zeit, wo Wasser knapp war. Mit einer Gegenstimme (Grüne) wurde die Auftragsvergabe des Pumpversuches mehrheitlich beschlossen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.