19.10.2016, 08:00 Uhr

Wir bewegen den Bezirk Tulln

Zielsicher zur Staatsmeisterin: Kerstin Rauscher. (Foto: Zeiler)

Neue Serie zum Mitschwitzen: So sportlich ist der Bezirk Tulln.

BEZIRK TULLN (bt). Turnende Senioren, stramme Kicker oder gemütliche Dart-Spieler: Im Bezirk Tulln gibt es rund 220 Sportvereine, die uns in Bewegung halten. Die Bezirksblätter wollen diese wertvolle Arbeit für die Gesundheit, den Spaß und das Gesellschaftsleben in der Region vor den Vorhang holen. Ab sofort stellen wir jede Ausgabe einen „Sportverein der Woche“ vor. Ein erster Überblick zeigt: Die Möglichkeiten zum Mitmachen im Bezirk sind riesig. Von A wie Aerobic bis Z wie Zumba.

Ravens schwingen den Schläger

Mit den warmen Temperaturen verabschiedet sich auch die Trainingssaison der Tulln Ravens. 1997 wurde der Baseball Club gegründet, 30 Mitglieder zählt Obmann Eugen Werner heute. Schon einige Nationalteamspieler wurden am Platz "Ravens' Nest" geformt, momentan zeigt etwa Felix Lahsnig was er bei den Tullnern gelernt hat. "Nur die Jugend hält den Verein jung", will Werner sich nun auf den Nachwuchs fokussieren. Mit Saisonstart März/April 2017 werden daher verstärkt 6- bis 7-Jährige gesucht. Infos gibt's unter der Nummer 0650 4422022.

Dart trainiert das Gehirn

"Dart ist ein Konzentrationssport. Da musst du geistig fit sein", so Andreas Rauscher, Obmann des Dartvereins Michelhausen, den es seit 2006 gibt. Die Leistungen der 40 Mitglieder können sich sehen lassen: Etwa holten Kerstin Rauscher und Walter Heidenreich schon mehrmals den Staatsmeistertitel nach Michelhausen. "Es schauen zwar viele die Weltmeisterschaft oder spielen im Wirtshaus um ein Seiterl, aber wir sind halt eine Randgruppe", weiß Andreas Rauscher, der erst gar nicht die große Werbetrommel rührt: "Strohfeuer gehen schnell wieder aus."

Inline-Skaterhockey aus Kinderschuhen befreit

Vorreiter in ihrem Sport sind die Altenberger Red Dragons, die auch in der Bundesliga spielen. Als Inline-Skaterhockey noch weltweit in den Kinderschuhen steckte, gründeten sie 1989 den ersten österreichischen Verein in dieser Sportart. Inline-Skaterhockey ist ähnlich dem Eishockey, nur wird auf einem kleineren Feld und mit Ball gespielt.

Tausche Waffe gegen Turnmatte

Anders als der Name vermuten lässt dreht sich der Rappoltenkirchener Union Schieß– und Hundesportverein Shoot and Hound nicht nur um Waffen und Tier. Hier wird auch geturnt. "Da wir auch Schützen haben die nicht mehr 20 sind gibt es bei uns das Seniorenturnen, denn beim Schießen braucht man alle Muskeln im Körper", erklärt Obmann Heinz Fessl. Die Schwerpunkte sind Koordination, Gleichgewicht, Gelenksmobilisation und die Kräftigung des Rückens. Geturnt wird jeden Montag im Pezihaus.

Zur Sache:

Wollen auch Sie Ihren Sportverein in den Bezirksblättern vorstellen? So gehts: Melden Sie sich unter www.meinbezirk.at/regionaut an und veröffentlichen einen Beitrag, oder schicken Sie uns ein Email an tulln.red@bezirksblaetter.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.