17.11.2016, 13:09 Uhr

Young: "Bin ein Freak of Nature"

Frank Bläuel, Chef des Berghotel Tulbingerkogel, Andrew Young und Franz Müllner. (Foto: Zeiler)

International bekannter Musiker Andrew Young beim 3. Kunstfrühstück im Berghotel Tulbingerkogel.

BEZIRK TULLN / TULBINGERKOGEL / NEUNKIRCHEN. Schon als Kind hat er sich die Flöte seiner Schwester geschnappt, um zu musizieren. Heute ist der aus Liverpool stammende Musiker Andrew Young international bekannt. Mit seinem Saxofon reist er nach Südamerika, wo er selbst sechs Jahre gelebt hat aber auch nach China, wo er vor bis zu 15.000 Menschen spielt.

Vom Fußballer zum Solist

Im Rahmen des dritten Kunstfrühstückes im Berghotel Tulbingerkogel unter Frank Bläuel lud Franz Müllner den Musiker Andrew Young, der über seinen Werdegang erzählte, aber auch einiges aus seinem Privatleben verriet. So etwa, dass "ich zwar leider keine Haustiere habe, aber wenn ich eines hätte, dann wäre dies ein Hund", sagt der Single-Mann der erst vor kurzem in einen kleinen Ort in der Nähe von Pitten gezogen ist. "Jetzt haben wir 201 Einwohner", lacht er, dass er gut aufgenommen wurde und sich sehr wohl fühlt. Er selbst bezeichnet sich als "Freak of Nature". Eigentlich wollte der Liverpooler Fußballer werden, was er sich nicht entgehen ließ war, als "ein Freundschaftsspiel zwischen Liverpool und Rapid im Wiener Stadion ausgetragen wurde, da hab ich unter anderem den Titel 'Never walk alone' gespielt".
Worauf er bei seinen Reisen nicht verzichten kann? Natürlich auf das Saxophon und auf Max, den Hund seiner Managerin Meike Katzler, der "beim Soundcheck auf der Bühne liegt", erzählt sie.

Zur Sache:
Lust auf Andrew Young?
24. November 2016, 19.30 Uhr: Göttlesbrunn, DERjungWIRT
26. November 2016, Einlass 18.30, Beginn 19.30 Uhr, Tulln, Danubium
7. Dezember 2016, 20.00 Uhr: Wien, Metropol
21. und 22. Dezember 2016, 20 Uhr: Schwechat Felmayerscheune
Mehr Infos auf www.andrewyoung.net

Weitere Artikel aus dem NÖ Zentralraum finden Sie hier.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.