31.01.2012, 19:51 Uhr

Alle ziehen an einem Strang

Die Sicherheit im Visier: Lkw brausen (noch immer) durch das kleine Örtchen Gösing am Wagram.

Die Sicherheit im Visier: Lkw brausen (noch immer) durch das kleine Örtchen Gösing am Wagram.

¶FELS AM WAGRAM. „Über den Tisch ziehen lassen wir uns nicht!“ Mit solchen Zurufen aus der Gösinger Bevölkerung musste sich Friedrich Zibuschka, NÖ Verkehrslandesplaner, auseinandersetzen, als er die aktuellen Zahlen der Verkehrsmessungen präsentierte.
Wie die Bezirksblätter berichtet haben, hat die Eröffnung der Donaubrücke in Traismauer für viele Anrainer die Lebensqualität erheblich erhöht. Nicht jedoch für die Bevölkerung von Gösing, wo seitdem die Mautflüchtlinge ihre Lastkraftwagen durch enge Straßen lenken. „Wir haben vor der Donaubrückeneröffnung Verkehrsmessungen durchgeführt und auch danach“, so Zibuschka. Waren es in Gösing pro Tag im April 2010 noch 72 durchbrausende Lkw, stieg die Zahl nach der Brückeneröffnung auf 153. In der aktuellsten Messung vom Oktober 2011 wählten 59 Lkw den Weg durch Gösing. „Wir alle halluzinieren“ und „Da hat man die Zahlen bereits vorher hochgepusht“, unterstellte das Publikum.

Politik zieht an einem Strang
SP-LA Günter Kraft und Bürgermeister Rudolf Stiegler (ÖVP) setzen sich für ein Durchfahrtsverbot für Lkw über 3,5 Tonnen ein: „Die Straßen sind nicht für Schwerverkehr gemacht.“ Ein Antrag wurde gestellt, wobei Zibuschka einräumt, dass in den nächsten zwei Monaten eine Entscheidung fallen solle. Einstweilen wolle man sich mit einem Nachtfahrverbot helfen, so Zibuschka und Stiegler unisono.

Zur Sache
Die im Oktober durchgeführten Verkehrsmessungen ergaben, dass vor der Eröffnung der Donaubrücke in Traismauer ungefähr gleich viele Lastkraftwagen die Straßen entlangdonnerten: Im Konkreten waren es in Gösing im April 2010 – also noch vor Öffnung der Brücke – 72 Lkw pro Tag, 153 im Mai 2011 (nachdem die Brücke eröffnet wurde) und im Oktober 2011 fiel die Zahl auf 59 Lkw pro Tag zurück.
In Feuersbrunn waren es im September 2009 83 Lastkraftwagen, im April 2010 140, im Mai 2011 205 und im Oktober 2011 wurden 101 Lkw gemessen. Verkehrsplaner Friedrich Zibuschka bestätigte, dass der Antrag auf ein Lkw-Durchfahrverbot über 3,5 Tonnen in Gösing an die Bezirkshauptmannschaft übermittelt wurde, jedoch im nächsten Schritt ein Nachtfahrverbot Abhilfe schaffen soll.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.