27.10.2016, 07:02 Uhr

Bergung einer Lesemaschine in Feuersbrunn

(Foto: www.ff-feuersbrunn.at)
FEUERSBRUNN (red). Am Abend des 25. Oktober 2016 um 18 Uhr 43 wurde die Freiwillige Feuerwehr Feuersbrunn zu einer Fahrzeugbergung in die Kellergasse alarmiert. Bei der Alarmierung wurde bereits die Information mitgegeben, dass es sich um eine Lesemaschine handelt.

Hinterrad steckte im Graben

Feuerwehrkommandant OBI Josef Schmidt wurde im Vorfeld bereits telefonisch über die Lage in Kenntnis gesetzt. Aus diesem Grund wurde bereits beim Ausrücken Pölzmaterial und zusätzliche Beleuchtungskörper mitgenommen.
An der Einsatzstelle angekommen wurde zunächst die Lage im Detail erkundet und eine Beleuchtung aufgebaut. Das Unfallfahrzeug steckte mit einem Hinterrad in einem Graben, welcher unterhalb des Weingartens verläuft. Die Lesemaschine wurde dann mittels anwesenden Traktoren und Ketten allseits gesichert. Eine Zufahrt mit Feuerwehrwehrfahrzeugen in den Weingarten war nämlich nicht möglich.

Abrutschen wurde verhindert

Dann folgte die Bergung des Fahrzeuges, welche schrittweise durchgeführt wurde. Dazu wurde die Zugkraft der Traktoren, eine Winde sowie die hydraulisch verstellbare Achse der Lesemaschine verwendet. Mit dem Pölzmaterial wurde die Lesemaschine nach jedem Schritt gesichert, um ein neuerliches Abrutschen in das Loch zu verhindern.
Nach ca. 1 Stunde war die Lesemaschine befreit und man konnte mit den Zusammenräumen beginnen. Um 20 Uhr 30 war die Einsatzbereitschaft im Feuerwehrhaus wieder hergestellt.

Die Freiwillige Feuerwehr stand mit 3 Fahrzeugen und 14 Mann im Einsatz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.