02.11.2017, 09:10 Uhr

"Konjunkturmotor läuft auf Hochtouren"

Bezirksparteiobmann Johann Höfinger, Vize Gerhard Figl, Gemeinderätin Julia Kreitzer, LH Johanna Mikl-Leitner, Bgm. Leopold Figl und Anton Neumayer. (Foto: Zeiler)

Regionswochen: Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner über den Arbeitsmarkt, die Initiativen und den öffentlichen Verkehr.

LANGENROHR / BEZIRK TULLN. Der direkte Dialog und der Austausch mit den Landsleuten steht im Rahmen der Regionswochen im Vordergrund. Dienstag Abend besuchte Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner die Firma Leiner in Langenrohr unter Helmut Hauser und Silvia Andre.
Im Rahmen des Pressegesprächs zog die Landeshauptfrau Bilanz und gab zugleich einen Ausblick auf künftige Initiativen: "Der Konjunkturmotor läuft auf Hochtouren", stellte sie fest. 43.350 Beschäftigte zählt der Bezirk Tulln: "Das ist ein Hochstand, die Arbeitslosigkeit sinkt", informiert sie. Aber es brauche ausgebildete Fachkräfte, ein Engpass in technischen Berufen und im verarbeitenden Gewerbe erfordere Handeln. Man brauche zweierlei: "Sowohl die duale Ausbildung als auch den universitären Bereich". Aktuell sind beim AMS 428 Stellen gemeldet, jene Personen ohne Ausbildung oder mit geringer sind etwa vier- bis fünfmal von Arbeitslosigkeit betroffen.

Initiative: "Future of Production"

Im Rahmen einer Initiative werden 76 Millionen Euro in das Beschäftigungsprojekt fließen, sowohl für arbeitslose Personen als auch, um Personen, die im Berufsprozess stehen, darin zu halten. Im Rahmen des Programms "Future of Production", das in allen Regionen ausgerollt werden soll, werden zudem Arbeitskräfte geschult, 250 Seminarvorträge sind gebucht, die Kosten dazu werden zu 100 Prozent vom Land NÖ getragen, informiert Mikl-Leitner.
Dass man in der Region 593 Firmenneugründungen verzeichnen kann, sei ein positives Signal, denn damit wurden etwa 200 Arbeitsplätze geschaffen. Ebenso würden arbeitspolitische Maßnahmen betreffend Wirtschaft und Forschung getroffen. VP-Bezirksparteiobmann und NR Johann Höfinger zeigt sich zufrieden über die Bilanz und betont, die positive "Entwicklung nach vorne".

Zur Sache:
43.350 Beschäftigte gibt es im Bezirk Tulln, beim AMS gibt es aktuell 428 offene Stellen. 8.800 Betriebe sind im Bezirk ansäßig, 593 wurden neu gegründet.

0
1 Kommentarausblenden
378
Karl Maurer aus Krems | 02.11.2017 | 13:34   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.