31.01.2012, 22:06 Uhr

Leitprojekte des Energiekonzepts für Tulln, Krems und St. Pölten-Land werden umgesetzt

21 Mitgliedsgemeinden der Region Donauland-Traisental-Tullnerfeld entwickelten ein regionales Energiekonzept. Die darin ausgearbeiteten Leitprojekte werden nun realisiert.

BEZIRK TULLN. Die Region Donauland-Traisental-Tullnerfeld definierte im Jahr 2010 in ihrem regionalen Energiekonzept Leitprojekte, die in den kommenden Monaten umgesetzt werden. Diese Pilotprojekte beinhalten sowohl Gewerbegebiete als auch individuelle Initiativen und Privathaushalte.
Klimaneutrale Gewerbegebiete sollen entstehen, abwärmeintensiven Industrie- sowie Gewerbebetrieben werden vernetzt. Zudem ist die Entwicklung eines Kompetenzzentrums zum Betrieb von Biomasseanlagen genauso beabsichtige wie auch ein Energiepflanzen- und Ackerrohstoffcluster, der das Thema Energie in der Region Tullnerfeld sichtbar machen soll.
Geplant sind Veranstaltungen in den Mitgliedsgemeinden, begleitende Informationsmaßnahmen sowie die Zusammenfassung der Ergebnisse in Form einer Broschüre.
Die Projektkosten belaufen sich auf insgesamt 50.000 Euro. Das Land Niederösterreich hat die Unterstützung aus Mitteln des ecoplus Regionalförderung mit Einbindung von EU-Kofinanzierungsmittel (LEADER) auf Initiative von LR Dr. Bohuslav beschlossen.
„Energie zählt zu den wichtigsten Zukunftsthemen. Mit einer Vielzahl an regionalen Projekten wird es uns gelingen, das Bewusstsein der breiten Bevölkerung für die Thematik zu schärfen und mit begleitenden Informationsveranstaltungen für entsprechende Aufklärung im Umgang mit den Energieressourcen zu sorgen“, meint LR Dr. Bohuslav.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.