28.09.2016, 07:28 Uhr

Schalk weiter auf Erfolgswelle

Podium am Schöpfl: Schalk (links) und Lebersorger. (Foto: privat)
Das Einzel-Bergzeitfahren „Rodltal-Bergkaiser“ war am Samstag das siebzehnte und letzte Rennen im ÖRV-Masters-Cup 2016: Bei Regenwetter sah sich Schalk mit nicht optimaler Leistung in Rottenegg (OÖ) an – er wurde jedoch Dritter bei Master 5.
Den Cup-Gesamtsieg hatte er schon vor dem Start fixiert gehabt, der Punkte-Vorsprung war uneinholbar. Somit hatte er das Dutzend Cup-Gesamtsiege voll – diesen Pokalbewerb hatte er in den letzten vierzehn Jahren bereits zwölfmal gewonnen. Leopold Haselmann wurde bei Master 3 in diesem Zeitfahren ebenso wie in der Cup-Endwertung Vierter.

Beim 3. Honisch-Gedenkrennen am Sonntag war zum 120jährigen Bestehen des RC Mödling eine besonders selektive Runde zu fahren. Nach dem Start ging es über den Schöpfl, dann über Sankt Corona, die Klammhöhe und den Forsthof wieder auf den Schöpfl ins Ziel. Hier konnte Schalk mit über zwei Minuten Vorsprung zu den Fahrern aller auf dieser Strecke gestarteten Klassen ins Ziel kommen und gewann damit seine Kategorie H 7. Herbert Ziska wurde Vierter. Erich Lebersorger kam in der Klasse H 8 auf den zweiten Platz.
Mit dem Erfolg am Sonntag war Schalk heuer bei 34 Starts 29 Mal unter den ersten Drei, zwanzigmal davon gewann er. Dazu holte er sich zweimal den Titel "Österreichischer Meister" und hat auch zwei NÖ-Titel sichern können.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.