21.11.2017, 16:39 Uhr

SG Tulbing-Königstetten und Trainer Franz Libal gehen getrennte Wege

(Foto: Symbolfoto: Archiv/MEV)
TULBING / KÖNIGSTETTEN (red). Die SG Tulbing-Königstetten und Franz Libal haben gemeinsam entschieden, in Zukunft wieder getrennte Wege zu gehen. "Nach einem sehr guten gemeinsamen Frühjahr ist es, nicht zuletzt aufgrund der Anmeldefehler im Klub und damit verbundenen neun fehlenden Spielern für beide Teams, nicht gelungen, den gewünschten Kader und damit die gemeinsam gesetzten Ziele zu erreichen. Dies zeichnet sich auch unmittelbar für das kommende Frühjahr nicht ab. Daher haben wir beide die Zeit für Veränderung gewählt", erklärt Gerald Weiß, Obmann SK Lugus Tulbing.

Weiß ergänzt: "Ich habe Franz als ehrgeizigen und verlässlichen Trainer im Fußballsport schätzen gelernt, schade dass uns das gemeinsame Ziel nicht erreichbar scheint. Jedenfalls wünsche ich ihm auf seinen weiteren Stationen im von uns beiden geliebten Fußball nur das Beste und bin sicher, dass wir uns auf Tullnerfelder Spielfeldern immer wieder begegnen werden.“

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.